Trotz Coronakrise 1.200 Firmengründungen

Gründungsmotive haben sich verstärkt
Gründungsmotive haben sich verstärkt ©Unsplash
In Vorarlberg gab es 2020 im Schnitt drei Neugründungen pro Tag.

Das Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) zieht Bilanz zu den Unternehmensneugründungen in Vorarlberg: Mit etwas mehr als 1.200 Neugründungen übertreffen die Zahlen das Vorjahresergebnis um 11,3 Prozent.

Mit einem Anteil von 37,3 Prozent dominierte laut der aktuellen Gründerstatistik der Wirtschaftskammer Österreich im Spartenvergleich wieder das Gewerbe und Handwerk – gefolgt vom Handel mit 30,6 Prozent – 2019 waren das noch 27,3 Prozent – und der Sparte Information und Consulting mit 20 Prozent.

Gründungsmotive

„Die Hauptmotive, sich in Vorarlberg selbstständig zu machen, waren immer schon ‚sein eigener Chef zu sein‘, ‚eigene Verantwortung zu tragen‘ sowie ‚flexible Zeit- und Lebensgestaltung‘. Im Jahresvergleich sind diese Motive sogar noch stärker geworden“, kommentiert Christoph Mathis, Leiter des Gründerservice in der WKV, die aktuelle Motivumfrage: Wollten 2017 noch 43 Prozent immer schon selbständig sein, so sind es 2020 bereits 55 Prozent. Gaben 2017 noch 57 Prozent an, ihr eigener Chef sein zu wollen, so sind es heute 66 Prozent. Die flexible Zeit- und Lebensgestaltung ist für 64 Prozent der Gründer wichtig. Zahlreiche Gründer sehen in der Selbständigkeit auch die Möglichkeit, ihr Einkommen zu steigern (54 Prozent).

Viele Trends erkennbar

Die positive Einstellung zur Neugründung erklärt sich Mathis durch zahlreiche Trends: „Gründungen sind gesellschaftsfähiger und eben trendiger geworden, insbesondere auch durch den Einfluss der globalen Start-up-Szene, von Social-Media-Kanälen, Medien und Politik“, sagt Mathis.

Die zunehmende Digitalisierung fördere neue Geschäftsideen und Geschäftsmodelle, insbesondere etwa in den Bereichen e-Commerce, digitale Finanzdienstleistungen, öffentliche Services oder Cyber-Security. In vielen Branchen wie beispielsweise dem Handel wurden solche Entwicklungen durch die Corona-Krise sogar beschleunigt.

Eckdaten Gründerstatistik:

Frauenanteil

  • Vorarlberg 48,2 %
  • Österreich 45,2 %

496 Frauen haben 2020 in Vorarlberg ein Einzelunternehmen gegründet.

Durchschnittsalter (Einzelunternehmen) bei Gründern

  • Vorarlberg 36,6 Jahre
  • Österreich 35,9 Jahre

Die Meisten Gründungen fallen in die Altersgruppe 30 bis unter 40 (32,4 %)

Gründungen nach Sparten

  • Gewerbe u. Handwerk 37,3 %
  • Industrie 0,2 %
  • Handel 30,6 %
  • Transport u. Verkehr 4,9 %
  • Tourismus u. Freizeit 7,0 %
  • Information u. Consulting 0,0 %

Nach drei Jahren existieren noch knapp acht von zehn Unternehmen, sieben von zehn Unternehmen sind nach fünf Jahren immer noch aktiv.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Trotz Coronakrise 1.200 Firmengründungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen