AA

Trost und Hilfe

Paul McCartney (63) steht in seiner schwierigen Scheidungskrise nicht allein da. Der einstige Beatles-Kollege Ringo Starr (65) hat ihm Trost und Hilfe angeboten.

Das berichtete die Zeitung “Sun” am Donnerstag. „Ich habe ihm gesagt: Ich bin da, wenn Du mich brauchst“, sagte Starr dem Londoner Boulevardblatt. „So eine Trennung ist eine schlimme Sache.“

Derweil trägt McCartney ungeachtet der bevorstehenden Scheidung von Ex-Fotomodell Heather Mills (38) und der Anschuldigungen gegen sie in weiten Teilen der britischen Medien immer noch seinen Ehering. Das wurde auf Bildern des Ex-Beatle deutlich, die Fotografen am Mittwoch in New York machten.

Mehrere britische Blätter hatten in den vergangenen Wochen alte Erotik-Fotos von Mills veröffentlicht. Eine Zeitung behauptete gar, sie habe früher als Prostituierte Tausende von Britischen Pfund von reichen Freiern erhalten. Mills kündigte eine Verleumdungsklage an.

Mit Reportern wollte McCartney, der am Sonntag seinen 64. Geburtstag allem Anschein nach einsam in seinem Haus in England begehen will, nicht sprechen. „Lasst mich in Ruhe“, sagte er nach Angaben der Zeitung „Daily Mail“ Journalisten, die in New York auf ihn warteten. Der Musiker habe sehr traurig und abgespannt gewirkt. McCartney war am Dienstag für einige Tage zu Geschäftsterminen nach „Big Apple“ geflogen, wo er in Manhattan ein Luxusappartement besitzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Trost und Hilfe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen