AA

Türke prallte mit Lkw wegen Sekundenschlafs auf A10 gegen Leitschiene

Wegen Sekundenschlafs ist in der Nacht auf heute, Dienstag, ein 48-jähriger Türke auf der Tauernautobahn (A10) bei Hallein (Tennengau) mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitschiene geprallt.

Da er nicht angegurtet war, wurde er aus dem Führerhaus geschleudert und leicht verletzt. Der Türke wurde von der Rettung in das Krankenhaus Hallein gebracht, meldete die Polizei.

Nach der Kollision mit der Leitschiene fuhr der Sattelschlepper diese streifend ca. 50 Meter auf dem Grünstreifen dahin und kam schließlich zum Stehen. Die Bergung dauerte mehr als vier Stunden. In diesem Zeitraum war die Tauernautobahn im Unfallbereich nur einspurig passierbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Türke prallte mit Lkw wegen Sekundenschlafs auf A10 gegen Leitschiene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen