Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tristesse in Koblach, Schlins in Jubelstimmung

FC Schlins kehrt nach zweijähriger Unterbrechung in die Landesliga zurück.
FC Schlins kehrt nach zweijähriger Unterbrechung in die Landesliga zurück. ©VOL.AT/Stiplovsek
Nach dem 4:1-Auswärtssieg in Koblach kehrt Schlins in die Landesliga zurück. Die Kummenberg-Elf bleibt in der Sechstklassigkeit.
Best of Koblach und Schlins

Tristesse in Koblach, Jubelstimmung im Lager von Schlins. Die Walgauer gewinnen das Topspiel in Koblach dank einem Doppelpack von Michael Monschein und je einem Tor von Michael Zech und Burak Türkyilmaz bzw. Spielertrainer Pablo Chinchilla klar mit 4:1 und spielen nach zwei Jahren Pause wieder in der Landesliga. Koblach gelang der sofortige Aufstieg in die Landesliga nicht. Schlins hat sich den Aufstieg in die Landesliga redlich verdient: Die Elf von Trainer Elmar Bösch stellt mit Michael Monschein (26 Tore) den besten Torjäger und liegt in der Statistik Heim-, Frühjahs-, und Auswärtsbilanz ganz oben. Neben Schlins steht auch Gaißau als Aufsteiger fest.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Tristesse in Koblach, Schlins in Jubelstimmung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen