Triplepack von Lehtonen, Beck hält 31 (!) Schüsse

©Stiplovsek
Der EHC Bregenzerwald gewann gegen Kitzbühel mit 5:1 und ist nun Siebter.
Bilder Bregenzerwald vs Kitzbühel
NEU

Mit einem Heimsieg am Mittwochabend holt sich der EC Bregenzerwald den siebten Tabellenplatz in der Alps Hockey League. Die Väter des Erfolges waren Waltteri Lehtonen, der in jedem Drittel einen Treffer erzielte, sowie Felix Beck, der 31 Schüsse entschärfte.

Nachdem man zuletzt auf einige Leistungsträger verzichten musste, konnte der EC Bregenzerwald gegen Kitzbühel mit einem vollen Line Up aufwarten. Julian Metzler verstärkte wieder den derzeit treffsicheren Sturm, genauso wie Adem Kandemir. Nicht dabei waren Leon Rüdisser, Simon Wolf, Kai Fässler und Kapitän Felix Vonbun. Das Heimtor hütete an diesem Abend Felix Beck, der zumindest im ersten Abschnitt noch nicht besonders viel zu tun bekam. Das Spiel ging eine Weile hin und her, ohne nennenswerte Chancen für eine der beiden Mannschaften. Bis schließlich Waltteri Lehtonen von seinem Landsmann Julius Nyqvist vor dem Kitzbüheler Kasten in Szene gesetzt wurde und kaltschnäuzig zum 1:0 traf. (9. Individualsponsor Pfanner Schutzbekleidung gratuliert seinem Spieler.) Wenig beeindruckt davon, versuchten die Gäste sofort den Ausgleich zu erzielen. Jabornik und Kittinger scheiterten dabei an Felix Beck, auf der anderen Seite hatten Julian Zwerger und Roberts Lipsbergs kein Glück. Dafür konnte Philip Metzler in der 19. Minute erhöhen. Nach seinem Premierentreffer in Linz vor vier Tagen, schien der 17-Jährige auf den Geschmack gekommen und ließ die Fans kurz vor der Pausensirene das 2:0 bejubeln. (Individualsponsor BEO Projekt GmbH gratuliert seinem Future Club Spieler.)

Gleich nach der Eisreinigung konnten sich die Hausherren bei Fortuna bedanken, dass nicht der erste Treffer der Gäste fiel. Felix Beck war schon zu Boden gegangen, als der Puck knapp am Tor vorbeipfiff. Auch in der nächsten gefährlichen Szene hatte die Glücksgöttin ihre Finger im Spiel, Jabornik traf nur Metall. Im Gegenzug erhöhte Waltteri Lehtonen den Zwischenstand mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 3:0. (27. Individualsponsor Pfanner Schutzbekleidung gratuliert seinem Spieler.) Dafür straften die Adler etwas später die Statistiken um ihre Powerplayschwäche Lügen, als sie in Überzahl anschrieben. Martin Urbanek traf in der 32. Minute zum 3:1. Der Ton auf dem Eis wurde zusehends ruppiger, nicht zuletzt weil die Offiziellen die Zügel relativ locker hielten. Beim Vergehen von Elias Haas hatten sie aber genug gesehen und schickten den Verteidiger in die Kühlbox. Julius Nyqvist nutzte den zusätzlichen Platz, um seinen Premierentreffer für den EC Bregenzerwald zu erzielen und den drei Tore Abstand wiederherzustellen. (39. Individualsponsor Offsetdruckerei Schwarzach gratuliert seinem Spieler.)

In den letzten Abschnitt starteten die Gastgeber mit einem weiteren Powerplay aus dem Mitteldrittel, welches sie jedoch nicht in ein Tor ummünzen konnten. Gefährlicher waren danach die Attacken der Tiroler, die aber entweder von einem bärenstarken Felix Beck vereitelt oder von der Torumrandung aufgehalten wurden. Dadurch wuchs verständlicherweise auch der Frust der Gäste, was sich auf der Strafbank bemerkbar machte. So musste Kittinger tatenlos von der Kühlbox aus zusehen, wie Waltteri Lehtonen in der 51. Minute seinen Hattrick schnürte. (Individualsponsor Pfanner Schutzbekleidung gratuliert seinem Spieler.)  Die Bemühungen der Adler ließen nicht nach, doch ein weiterer Treffer wollte nicht gelingen. Somit feierte der EC Bregenzerwald nicht nur den dritten Sieg in Serie sondern eroberte auch den siebten Tabellenplatz. Für Roberts Lipsbergs ist das Rezept für den derzeitigen Erfolg ganz einfach: „Wir versuchen einfach Möglichkeiten zu kreieren und im passenden Moment zu schießen. Wenn man so viel trifft, wie wir derzeit, hat man natürlich gute Chancen zu gewinnen. Aber wir haben auch den nötigen Rückhalt im Tor.“ Nach dem doch dicht gedrängten Terminplan der letzten Wochen wartet auf die Wälder Cracks nun eine längere Pause vom Ligageschehen. Das nächste zu absolvierende Spiel findet dann am 5. November wieder im Messestadion statt. Gegner dabei ist das EC KAC Future Team.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Triplepack von Lehtonen, Beck hält 31 (!) Schüsse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen