Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trio um zwei Plätze für Ländle-Titeljagd, Quintett mit Sorgenfalten

©VMH
Ruhige Winterübertrittszeit und Sparflamme in der VN.at Eliteliga Vorarlberg

Nur dreizehn Neuzugänge verzeichnen die acht verbliebenen Klubs in der neugeschaffenen VN.at Eliteliga Vorarlberg. Die Winterübertrittszeit in der höchsten Spielklasse des Landes verlief ruhig. In der Hin- und Rückrunde bleibt es aber aufgrund der VFV-Bestimmungen sehr spannend und bis zum Schluss wird ein Herzschlagfinish erwartet. Es kommt aber höchstwahrscheinlich zu einer Zweiklassengesellschaft. Durch die Halbierung an Punkten nach dem Grunddurchgang wird das Trio SW Bregenz (15), Altach Juniors (14) und Langenegg (14) um die zwei freien Plätze für die Teilnahme an der Vorarlberger Amateurmeisterschaft spielen. Die restlichen fünf Vereine Röthis (10), Wolfurt (10), Lauterach (9), Austria Lustenau Amateure (8) und Schlusslicht Rankweil (6) kämpfen um den Abstieg. Zwei des Quintett müssen am Ende nach 56 noch ausstehenden Meisterschaftsspielen den bitteren Weg in die Vorarlbergliga antreten.

Die Abstiegsangst beflügelte einzig und allein Lauterach. Die Hofsteigtruppe mit Neocoach Ingo Hagspiel setzt auf die drei neuen Spieler Goalie Nicolas Mohr, Dolunay Ücüncü und Christopher Nagel. Die anderen abstiegsbedrohten Teams von Röthis, Wolfurt, Austria Lustenau Amateure und Rankweil schenken vorwiegend wieder den Eigenbauspielern wieder das Vertrauen und verzichteten auf Großeinkäufe mit finanziellem Risiko.

Der Jubilar aus der Marktgemeinde Rankweil will zum 100. Geburtstag natürlich den Klassenerhalt noch schaffen. „Wir steigen nicht ab. Wenn alle Kaderspieler wieder topfit sind und einsatzbereit dann haben wir eine starke Mannschaft auf allen Position, wo jeden Gegner schlagen kann. Das große Verletzungspech kostete uns im Herbst sehr viel wichtige Punkte“, sagt Rankweil Trainer Stipo Palinic. Der 58-jährige Kroate bleibt egal in welcher Liga Rankweil ab dem Sommer spielt, Coach bei den Rot-Weißen. Die langzeitverletzten RW-Spieler Manuel Pose, Mathias Flatz, Elias Domig, Fabian Koch und Marvin Bischoff sollten bis zum Frühjahrsstart wieder fit sein. Mit Youngster Lukas Widemschek von Brederis hat das Schlusslicht einen großgewachsenen Innenverteidiger auf die Gastra geholt.

Durch die Verletzungssorgen hat Wolfurt den Sprung nach weiter vorne in der Tabelle verpasst. Die beiden Leistungsträger Aleksandar Umjenovic und Timo Rist sollen aber in der Schlussphase der Meisterschaft die Hofsteigtruppe von Trainer Joachim Baur noch verstärken und ihre Comebacks feiern.

Kurz vor Transferschluss haben die Altach Juniors mit Andre Breitfuß von Landesligaklub Schlins noch einen Tormann geholt. Goalie Lukas Brotzge steht den Rheindörflern verletzungsbedingt erst im April wieder zur Verfügung. Und die Profis der Altacher haben Ende Mai schon Urlaub, das Abstiegs Play-off in der Eliteliga geht aber bis Mitte Juni.

Fast keine Veränderungen im Kader gab es in Röthis und Langenegg. Bei der zweiten Kampfmannschaft der Lustenauer Austria soll der Brasilianer Matheus Pereira für die nötigen Tore für den Ligaverbleib sorgen. Für SW Bregenz mit Neotrainer Srdan Gemaljevic beginnt mit den beiden Heimkehrern Amir Dervisevic und Simon Thurner sowie dem neuen Stürmer Roman Hlavacek aus Tschechien schon die Vorbereitung auf die kommende Saison. Denn ab 2021/2022 wollen die Bodenseestädter wieder in der Zweitklassigkeit spielen.

Fußball, die Transfers in der Winterübertrittszeit 2019/2020, inklusive Ergebnis des Herbstes

VN.at Eliteliga Vorarlberg

Transgourmet SW Bregenz

Tabellenplatz/Punkte: 1./15

Zu: Amir Dervisevic (SV Bolnes/Holland), Simon Thurner (Montlingen), Roman Hlavacek (SGM Henobo/Cze)

Ab: Nedeljko Pantos (Brederis), Christian Streitler (Fußach), Steven Nenning (?)

Trainer: Srdan Gemaljevic (neu)

Cashpoint SCR Altach Juniors

Tabellenplatz/Punkte: 2./14

Zu: Andre Breitfuß (Schlins)

Ab: Christopher Nagel (Lauterach), Amel Begic, Muhammed Piken (beide FC Lustenau)

Trainer: Oliver Schnellrieder (bisher)

SPG Zima FC Langenegg

Tabellenplatz/Punkte: 3./14

Zu: Kevin Defranceschi (Admira Dornbirn)

Ab: Michael Vonbrül (Karriereende)

Trainer: Klaus Nussbaumer (bisher)

SC Röfix Röthis

Tabellenplatz/Punkte: 4./10

Zu: Paul Schachinger (eigene U-18)

Ab: Steven Lehner (US-Studium)

Trainer: Dominik Visintainer/Mario Bolter (bisher)

Meusburger FC Wolfurt

Tabellenplatz/Punkte: 5./10

Zu: Idiano Lima Rosa dos Santos (Egg), Kilian Madlener (FC Dornbirn)

Ab: Luca Sebastian Merk (Weiler/Ger), Dragan Klincov (NK Pajde)

Trainer: Joachim Baur (bisher)

Intemann FC Lauterach

Tabellenplatz/Punkte: 6./9

Zu: Nicolas Mohr (Austria Lustenau), Dolunay Ücüncü (Höchst), Christopher Nagel (Altach Juniors)

Ab: Elia Kloser (Viktoria Bregenz), Sem Kloser (Krumbach)

Trainer: Ingo Hagspiel (neu)

SC Austria Lustenau Amateure

Tabellenplatz/Punkte: 7./8 

Zu: Matheus Pereira Barbosa (Bra)

Ab: Aldin Delahmet (Lochau), Tim Großer (Hohenems), Mark Stan (Hatlerdorf), Stefan Stijepovic (?), Nicolas Mohr (Lauterach), Timo Dragositz (Höchst), Markus Blank (FC Lustenau)

Trainer: Harald Dürr (bisher)

FC RW Rankweil

Tabellenplatz/Punkte: 8./6

Zu: Lukas Widemschek (Brederis)

Ab: Dominik Grasser (?), Yusuf Semercio (Brederis)

Trainer: Stipo Palinic (bisher)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Trio um zwei Plätze für Ländle-Titeljagd, Quintett mit Sorgenfalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen