AA

Traumberuf Tierpfleger

Wolfurt - Der Morgen hat doch noch eine ziemliche Frische auf Lager. "Eh gut", meint Dietmar Flatz. "Es ist besser, die Natur erwärmt sich nicht zu schnell." Dietmar Flatz kennt sich aus mit der Natur.   

Und noch mehr mit vielen Geschöpfen, die sie bevölkern. Im Doppelmayr-Privatzoo betreut der drahtige Bildsteiner 270 Tiere. Von Fasanen über Eulen, von Hirschen über Schwäne, Ziegen, Kängurus oder Flamingos. “Ich habe mich sofort dafür interessiert, als der Job vor zehn Jahren ausgeschrieben wurde”, erzählt Flatz. Dabei wusste er über den Doppelmayr-Privatzoo damals kaum etwas. Nur mit Tieren hatte er schon Erfahrung. Und zwar mit den Kühen im Stall seines Vaters, einem Nebenerwerbs-Landwirt in Bildstein. Die Kühe sind Flatz geblieben. Fasane, Flamingos, Geißen und Wildtiere kamen dazu. Tiere, die seine fast tägliche Anwesenheit brauchen. Die gefüttert, gepflegt und beobachtet werden wollen. Flatz macht das gerne. “Ich lebe in diesem Job nach einem ganz eigenen Rhythmus. Tiere kennen kein Wochenende, keine Feiertage. Du musst ran, wenn sie es brauchen”, sagt der Tierpfleger.

Die Feinde der Zoo-Tiere

Flatz füttert, mistet, repariert Gehege, kümmert sich um die Brutkästen, wo zahlreiche befruchteten Eier der diversen Zoo-Vögel liegen, zum Ausbrüten bereit. Flatz muss “seine” Tiere auch vor anderen schützen. “Besonders in strengen Wintern. Wenn die Greifvögel, Marder oder Füchse der Umgebung kein Futter finden. Und sie dann den Zoo überfallen, dort Hühner und anderes Federvieh reißen. Heuer war dieses Problem nicht evident. Es gab kaum Schnee. Da fanden alle genug Futter.”

Zuerst die Kühe

Die schönste Zeit des Jahres, so meint der dreifache Familienvater, sei stets der Frühling. “Wenn alles wieder zum Leben erweckt. Wenn gebalzt wird und überall Junge auf die Welt kommen.” Flatz’ Tagwerk beginnt jeden Morgen um 6 Uhr früh im elterlichen Stall. Dort versort er die Kühe, ehe er um 7.45 Uhr im Zoo seine Arbeit aufnimmt. Ein Traumjob ist die Tätigkeit im Zoo für ihn. ” Aber präsent sein musst du halt immer” , weiß der Tierliebhaber.

Dietmar Flatz
Beruf: Tierpfleger
Geboren: 13. 10. 1977
Familie: Verheiratet, drei Kinder
Beruf: Tierpfleger
Wohnhaft: Bildstein
Hobbys: Relaxen, Spazieren, Radfahren
Lieblingsspeise: Wr. Schnitzel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Traumberuf Tierpfleger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen