Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Transfercoup beim RHC Wolfurt

Der Spanier Marc Gasso spielt ab der neuen Saison für den RHC Wolfurt.
Der Spanier Marc Gasso spielt ab der neuen Saison für den RHC Wolfurt. ©VOL.AT/Privat
Der RHC Wolfurt gibt die Verpflichtung von Marc Gassó Vives für die kommende Saison 2014-15 bekannt.

Der 26-jährige Spanier ist ein Transfer-Coup der Extraklasse. Er spielte für seinen Stammclub CH Mataró mehrere Jahre in der ersten und zweiten spanischen Liga und gewann 2008-09 mit seinem Team sogar den CERS-Cup. Marc ist damit der erste Europapokalsieger, der in Österreich seine Rollschuhe schnürt. Zuletzt spielte er in der zweiten Mannschaft, kam aber auch zu sporadischen Einsätzen im “Eins” und war so am Aufstieg von Mataró in die OK Liga mitbeteiligt. Zusätzlich trainierte er in der Heimat gleich zwei Nachwuchsteams, mit denen er ebenfalls Erfolge feierte.
Damit gesellt sich zu Trainer Victor Sainz ein zweiter Spanier in die Wolfurter Reihen. Für Marc Gassó ist der RHCW die erste Station im Ausland. Ein Deutschkurs steht für den sympathischen Spanier bereits fix auf dem Tagesprogramm.
“Wir freuen uns sehr, Marc nach Wolfurt gelotst zu haben. Er passt perfekt in das sportliche Projekt und ist eine riesen Verstärkung auf dem Platz. Mit Marc werden wir den nächsten Entwicklungsschritt unserer jungen Mannschaft tätigen”, ist Wolfurt-Obmann Michael Laritz überzeugt. “Genauso wichtig ist dem Vorstand jedoch, mit der Verpflichtung von Marc auch ein Zeichen für die nachhaltige Nachwuchsarbeit im Verein setzen zu können. Er wird eine Nachwuchsmannschaft als Trainer übernehmen, bei der Umsetzung des durchgängigen Nachwuchskonzepts helfen und den zukünftigen Eins-Spielern das Rollhockey-ABC beibringen.”

Wolfurt trifft zum NLB-Abschluss auf Uttigen Devils

Im letzten Spiel der Schweizer Meisterschaft reist der RHC Wolfurt zu den Uttigen Devils. Die Sainz-Schützlinge können im Berner Oberland den Sack zu machen und die guten Leistungen in der Schweizer Meisterschaft mit dem 3. NLB-Endrang zu belohnen. Dafür benötigt der RHCW zumindest einen Punktgewinn, um unabhängig von den anderen Resultaten zu sein. Im Ländle-Lager ist man positiv gestimmt, in der diesjährigen Lieblings-Meisterschaft einen guten Abschluss hinzulegen.
Dass die Devils keinen einfachen Gegner abgeben, sind sich Kapitän Tobias Winder & Co. bewusst. Auch im Heimspiel war es zwischen beiden Teams ein Kampf auf Biegen und Brechen, den Wolfurt im Finish mit 5:3 für sich entscheiden konnte. Die Berner Oberländer stören früh und spielen ein schnelles und körperbetontes Rollhockey, das es dem Gegner schwer macht, ins Spiel zu finden. Der Wolfurter Taktik-Fuchs Victor Sainz wird seine Jungs jedoch sicherlich gut auf die Devils einstellen: „Mit einem Sieg wollen wir den ‚Seuchenmonat Mai‘ abhaken und mit einem Erfolgserlebnis in die Schweizer Sommerpause gehen.“

NLB-Klassierung, Ränge 3-6
RC Uttigen Devils – RHC Wolfurt
Samstag, 14. Juni 2014, 17 Uhr, Grüeneblätz-Halle

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Transfercoup beim RHC Wolfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen