Transalpine-Run: Überquerung der Dreitausendergrenze

Sven Holzmann und Daniel Fritz, die als "Team Montafon" beim Transalpine-Run 2011 teilnehmen, wurden am Montag von Freunden und Bekannten in Galtür begrüßt.
Sven Holzmann und Daniel Fritz, die als "Team Montafon" beim Transalpine-Run 2011 teilnehmen, wurden am Montag von Freunden und Bekannten in Galtür begrüßt. ©Gerhard Scopoli

Beim GORE-TEX® Transalpine-Run 2011 (3. bis 10. September) wurde heute, Freitag die siebte bzw. vorletzte Etappe von Mals nach Schlanders in Angriff genommen. Die Spitzengruppe ist kurz nach 9:30 Uhr an der Verpflegung I, Gließhof (1824 m) vorbei gekommen und wird um 11:29 Uhr im Ziel in Schlanders erwartet.

ETAPPE 7: MALS IM VINSCHGAU (ITA) – SCHLANDERS IM VINSCHGAU (ITA)

Das “Dach der Westroute” wird auf der 7. Etappe überwunden. Von Mals nach Schlanders müssen die Teilnehmer die berüchtigte Rappenscharte (3.012 m) und damit die Dreitausendergrenze überqueren. Ein Unterfangen, das besonders wegen des extrem steilen Aufstiegs und des annähernd weglosen Geländes oberhalb von 2.000 Metern äußerst anspruchsvoll und kräftezehrend ist. Die Route auf dieser Etappe führt bereits durch die Südlichen Ötztaler Alpen und stellt mit dem unglaublich langen Abstieg über die Kortscher Alm nach Schlanders noch einmal eine echte Herausforderung dar. (Quelle: transalpine-run.com)

Wie berichtet, bleiben Miguel Caballero und David Lopez weiterhin das “Maß aller Dinge”. Am Donnerstag entschieden die beiden Mitglieder der spanischen Berglaufnationalmannschaft auch die sechste Etappe für sich. Das Team Trangoworld Gore-Tex Spain II benötigte für die 37,02 Kilometer und 1.332 Höhenmeter von Scuol in der Schweiz nach Mals gerade einmal 3:14:26.9 Stunden. Damit verwiesen Caballero und Lopez die lange Zeit in Führung liegenden Julien Chorier (FRA) und Philipp Reiter (Deutschland) vom Team Salomon International auf den zweiten Platz (3:15:24.6). Bei den Damen bleibt das Team Salomon International weiterhin siegreich. Mit ihrem sechsten Sieg in Folge und einer Endzeit von 3:49:57.2 Stunden haben Stephanie Jimenez (FRA) und Mireia Miro (ESP) erneut ihre Klasse bei den Damen unter Beweis gestellt.

Foto: Sven Holzmann und Daniel Fritz vom “Team Montafon” am Montag bei der Begrüßung durch Freunde und Bekannte in Galtür, dem dritten Etappenziel des Transalpine-Run 2011.

Informationen zum Transalpine-Run 2011 unter:
http://www.transalpine-run.com/

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Transalpine-Run: Überquerung der Dreitausendergrenze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen