AA

Trainerwechsel bei Walsers

Feldkirchs Mehrkämpfer Thomas und Markus Walser vertrauen ab sofort auf Wolfgang Maier. Doris Röser will mit Österreichs Sprintstaffel nach Athen, Bianca Dürr will weitermachen.

Der Internationale Bodensee-Leichtathletik (IBL)-Länderkampf im Bregenzer Casino-Stadion ging mit 146 Punkten klar an Oberschwaben. Vorarlberg belegte unter sechs Startern mit 107 Zählern Platz fünf. Dennoch kann Vorarlberg auf vier Olympiastarter hoffen: die Mehrkämpfer Thomas und Markus Walser, Weitspringer Daniel Hagspiel und Sprinterin Doris Röser, die als Mitglied der 4 x 100-Meter-Staffel nach Athen reisen könnte.

Während sich Thomas Walser am Samstag in Bregenz mit vier Disziplinen zufrieden gab, absolviert sein Bruder Markus an diesem Wochenende mit Thomas Tebbich den Zehnkampf in Desenzano (Ita). „Wir sind gut drauf”, schmunzelt Thomas, nach einem dreiwöchigen Trainingslager in Alicante und Teneriffa. Danach trennten sich die Feldkircher wegen „Meinungsverschiedenheiten” von ihrem Schweizer Trainer Hans Frei, neuer Coach ist ihr Jugendtrainer Wolfgang Maier.

Der ÖLV denkt nun doch an eine Sprintstaffel in Athen. Doris Röser, am Samstag mit 12,22 über die 100 Meter (pB: 11,72) Disziplinensiegerin, versucht, in diese zu kommen. Die Qualifikation wird der Europacup im Juni in Island sein.

„Nur” einen Physiotherapeuten benötigt derzeit Weitspringerin Bianca Dürr, die nach ihrem (nicht operierten) Kreuzbandriss erst im Juni wieder an ihren Sport denken kann – und will.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Trainerwechsel bei Walsers
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.