Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trainersohn Simon zeigte seine Klasse

Rene Simon ist ein großes Zukunftsversprechen. Zwei Vorlagen im Test gegen Sulz und geglänzt.
Rene Simon ist ein großes Zukunftsversprechen. Zwei Vorlagen im Test gegen Sulz und geglänzt. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Mäder/Sulz. Nach einer eineinhalbjährigen verletzungsbedingten Pause zeigte sich FC Mäder-Youngster Rene Simon im Test gegen Sulz mit zwei Assists und mehreren starken Szenen von seiner besten Seite.
Best of Mäder und Sulz von Luggi Knobel

Das Testspiel von Landesligist Mäder und Sulz (1. Landesklasse) war für beide Oberländer-Klubs das erste Freundschaftsspiel 2013 auf Naturrasen. Das Ergebnis war zweitrangig, bei beiden Teams fehlten einige wichtige Akteure. Dafür zeigte auf Seiten von Mäder-Langzeitcoach Stefan Simon dessen Sohn Rene (19) nach einer eineinhalbjährigen schmerzhaften und hartnäckigen Schulterverletzung seine ganze Klasse. Der auf der rechten Außenbahn Offensivkicker war zweimal idealer Vorbereiter von Treffern der Hausherren und glänzte auch sonst durch seine Schnelligkeit mit Spielwitz. Er ist ein Versprechen für die Zukunft. Den 3:1-Testsieg der Simon-Truppe fixierte das Duo Selcuk Olcum mit einem Doppelpack und Sevket Akyildiz. Sulz spielte mit vielen blutjungen Eigenbaus.

Testspiel: Simon Installationen FC Mäder – Renault Malin FC Sulz 3:1 – Tore: Olcum (2), Sevket Akyildiz bzw. Sebastian Spiegel

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Trainersohn Simon zeigte seine Klasse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen