AA

Tragischer Märchenstoff humorvoll verpackt

Viel Applaus gab es für die Schulspielgruppe der Mittelschule Lingenau bei der Premiere.
Viel Applaus gab es für die Schulspielgruppe der Mittelschule Lingenau bei der Premiere. ©ME
Schulspielgruppe der Mittelschule Lingenau brachte „Turandot“ auf die Bühne.
Bilder von "Turandot"

Lingenau. (me) Beste Theaterunterhaltung bot die Schulspielgruppe der Mittelschule Lingenau mit ihrer neuen Produktion „Turandot“. 14 jugendliche Schauspielerinnen und Schauspieler beteiligten sich an der diesjährigen Aufführung im Wäldersaal. Unter der Regie von Lore Rusch wurde mit „Turandot“ ein flott inszeniertes Stück zur Aufführung gebracht. Die theatererfahrene Pädagogin hat das Stück in mehrmonatiger Probenzeit mit ihre Schulspielgruppe einstudiert.

Rätselprobe für Bewerber

Um dem Zwang zur Ehe zu entgehen, unterwirft Prinzessin Turandot jeden Bewerber um ihre Hand einer Rätselprobe. Die abgeschlagenen Köpfe derer, die diese Probe nicht bestanden haben, zieren die Stadtmauern der chinesischen Hauptstadt. Das Volk ist an diesen Anblick inzwischen bereits gewöhnt. Ungeduldig wartet Turandots Vater auf einen Bewerber, der dem grausamen Spiel ein Ende bereitet. Und wieder einmal schöpft er Hoffnung, als Prinz Kalaf zu den Mauern des Kaiserpalastes geleitet wird. Bis knapp vor Schluss der vergnüglichen Theateraufführung bleibt es spannend, ob der Prinz nach der Rätselprobe dem Henkersbeil entgehen und Turandot zur Vernuft bringen wird.

Stars der Bühne

Die 14 jugendlichen Schauspieler Yvonne Niederacher, Luna Waibel, Gideon Rüscher, Pia Hagen, Leni Mätzler, Frieda Rehm, Emilie Renner, Lydia Leiseder, Isabella Meusburger, Natascha Konrad, Isa Vigl, Noah Robl, Vanessa Heidegger und Hannah Kluckner überzeugten mit ausgezeichneten schauspielerischen Leistungen. „Das Stück ist mit Zeitbezügen sowie mit Elementen des epischen Theaters versehen“, erläuterte Regisseurin Lore Rusch. So treten die Schauspieler immer wieder aus ihren Rollen, wenden sich direkt an die Zuschauer und denken über den Verlauf der Handlung nach.

Riesenapplaus

Unterstützung erhielt das Theaterprojekt durch Direktor Roland Beer, Schulwart Georg Graf, sowie die Mittelschullehrer Christoph Fink, Christine Devich und Erwin Moosbrugger. Die begeisterten Theaterbesucher bedankten sich für die gelungene Inszenierung sowie die hervorragenden Leistungen der 14 Schauspielerinnen und Schauspieler mit einem Riesenapplaus.

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • Tragischer Märchenstoff humorvoll verpackt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen