AA

Trachtengruppe Schruns tanzte im Dienste der Nächstenliebe

Tatkräftig unterstützt die Trachtengruppe die Aktion "Geben für Leben" (Knochenmarkspende).
Tatkräftig unterstützt die Trachtengruppe die Aktion "Geben für Leben" (Knochenmarkspende).
Schruns. Die Trachtengruppe Schruns zeigt seit Jahren Herz für Menschen, die an Blutkrebs erkrankt sind. Erst jüngst unterstützte die überaus beliebte und bekannte Formation erneut die Aktion "Geben für Leben - Knochenmarkspende Vorarlberg" mit einem vergnüglichen Benefizabend.

Einmal jährlich stellt sich die Trachtengruppe in den Dienst der guten Sache und verzichtet am Benefizabend zugunsten der Aktion auf ihre Gage über 300 Euro. Im Scheinwerferlicht des Musikpavillons in Schruns begeisterten die Vereinsmitglieder mit traditionellen Volkstänzen, wie dem “Müllertanz”, “Schwingertanz”, Gschlööft” und “Vielfältig´”. Die zünftigen Schuhplattler schlüpften kurz in die Rolle der Holzhacker und erfreuten die Zuschauer darüberhinaus etwa mit dem “Silbertaler Bergknappentanz”, “Watsch´ner” und “Bankler”. Die Montafoner Alphornfreunde und die Montafoner Musikanten umrahmten den Benefizabend musikalisch. “Das Publikum wurde bei verschiedenen Tänzen und Schuhplattlern eingeladen, mitzumachen, und so die einzelnen Tänze und Schuhplattler hautnah mitzuerleben”, erzählt Markus Barthold von der Trachtengruppe Schruns. Unter den 25 Mitwirkenden des Benefizabends befand sich die zehnjährige Sophia Maier, die einige Stücke auf der Harfe zum besten gab – dies auch sehr zur Freude ihrer Eltern Martina und Gernot Maier sowie Bruder Christoph, Mitgliedern der Trachtengruppe Schruns. Aufmerksam verfolgten die Besucher weiters die Trachtenschau, in deren Rahmen die Montafoner Frauen- und Männertracht eindrücklich vorgestellt wurden. Im Laufe des Unterhaltungsabends wurde dem Alphornsolisten Andreas Würbel und Volkstänzer Egon Erhard zum Geburtstag gratuliert. Aus diesem Anlass überraschten die Mitglieder der Trachtengruppe ihre beiden Vereinskollegen mit einer köstlichen Sacher-Torte, den die Konditorin und Tänzerin Roswitha Rudigier gebacken hatte. Am Benefizabend erlebten an die 400 Besucher, die zugunsten “Geben für Leben” 1.300 Euro gespendet hatten, eine abwechslungsreiche, kurzweilige Zeit. Markus Barthold führte mit lockerem Schmäh durch das Programm. Die Veranstaltung für den guten Zweck unterstützten die Mohrenbrauerei, Blumen Bitschnau, Holzbau Fritz sowie Schruns-Tschagguns-Tourismus.

DIE TRACHTENGRUPPE SCHRUNS …

… lädt bis Anfang Oktober 2009 jeden Donnerstag, um 21 Uhr, in die “Zimba-Alm” in Schruns zu ihrem “Alpenländischen Unterhaltungsabend”. Seit Jahresbeginn leitet ein Obmannteam die Geschicke des Vereines, namentlich Annette Schnetzer, Priska Ganahl und Fredy Ganahl.

DIE AKTION “GEBEN FÜR LEBEN” (KNOCHENMARKSPENDE VORARLBERG) …

bemüht sich unermüdlich, das Leben von Menschen, die an Leukämie erkrankt sind, zu retten! Leukämie (Blutkrebs) befällt meist Kinder oder junge Erwachsene. Unkontrolliert wuchern bösartige weiße Blutkörperchen in Knochenmark und Blut und zerstören den Organismus des Patienten. Das Leben des kranken Menschen kann oft nur eine Stammzell-oder Knochenmarkspende retten.

Stammzellspende: Nach einer viertägigen Spritzenkur vermehren sich die Stammzellen und wanden aus den Knochen in das Blut. Die Stammzellen können dann durch eine Kanüle in der Armvene des Spenders und einen angeschlossenen Zellseparator aus dem Blut gewonnen werden. Knochenmarkspende: Diese wird unter Vollnarkose durchgeführt. Das Knochenmark wird mit Hilfe einer Nadel – ähnlich wie beim Blutspenden – aus dem Beckenknochen entnommen.

Wer Lebensretter werden will, muss zwischen 18 und 45 Jahre alt, völlig gesund und bereit sein, jedem Menschen unentgeltlich sein Knochenmark zu spenden. Zur Typisierung werden nur kleine Blutmengen benötigt, deshalb kann der Spender auch dann eine Blutprobe abgeben, wenn er erst kürzlich Blut gespendet hat. Für den Spender fallen keine Kosten an. Das Gewicht bei Frauen sollte zwischen 55 und 100 Kilogramm, bei Männern zwischen 60 und 110 Kilogramm betragen.

“Geben für Leben” ist dringend auf finanzielle Zuwendungen angewiesen: “Jeder Euro zählt und kann Leben retten!” Die Initiative hilft den Patienten gänzlich kostenlos, den geeigneten Spender zu suchen. Für die erste Bluttypisierung muss “Geben für Leben” pro Spender 51 Euro aufbringen. Ausführliche Informationen unter “knochenmarkspende.at” (Quelle: Geben für Leben, Knochenmarkspende Vorarlberg).

Gerhard Scopoli

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Trachtengruppe Schruns tanzte im Dienste der Nächstenliebe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen