Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Totes Magermodel: Spital verklagt

Vater von totem Magermodel Isabelle Caro verklagt Krankenhaus. Mutter nahm sich kürzlich das Leben.
Interview mit Magermodel
Der Vater des französischen Magermodels Isabelle Caro hat das Pariser Krankenhaus, in dem seine Tochter im November starb, wegen fahrlässiger Tötung verklagt. Isabelle sei nicht an einer Lungenentzündung gestorben, sondern an Vernachlässigung im Bichat-Krankenhaus, teilte Christian Caro am Dienstagabend mit. “Isabelle Caro war ein junges Mädchen voller Hoffnung, bekannt für ihr Lachen und ihre Lebenslust.”

Den Kampf gegen die Magersucht habe die 28-Jährige nicht zu Ende führen können. Caro bestätigte gleichzeitig, dass Isabelles Mutter sich vor zwei Wochen das Leben nahm.

Das Model war 2007 international bekannt geworden, als es sich von Starfotograf Oliviero Toscani für die Kampagne “No Anorexia” gegen Magersucht ablichten ließ. Die italienische Werbeaufsicht verbot die umstrittenen Fotos jedoch, da sie gegen den italienischen Werbekodex verstießen.

Die 1,65 Meter große Caro hatte seit ihrem 13. Lebensjahr an Magersucht gelitten. 2006 fiel sie vorübergehend ins Koma, als sie nur noch 25 Kilogramm wog. Anfang vergangenen Jahres hatte sie angekündigt, gegen ihre Krankheit kämpfen zu wollen und erreichte nach eigenen Angaben wieder ein Gewicht von 42 Kilogramm.

 
Interview mit Magermodel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Totes Magermodel: Spital verklagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen