Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Toter Achtjähriger wird heute in die Obersteiermark überführt

Der Leichnam jenes achtjährigen steirischen Buben, der am Samstag während eines Urlaubes in der Nähe von Caorle zusammengebrochen und gestorben ist, wird heute in seinen Heimatort Trofaiach überführt. Die Leiche ist von der Staatsanwaltschaft Venedig freigegeben worden, das Begräbnis wird daher nächste Woche stattfinden.

Eine offizielle Trauerfeier der Stadt wird es nach Angaben der Bestattung nicht geben, das Begräbnis des Kindes findet am kommenden Dienstag statt. Laut Obduktion hat eine “schwere Atmungskrise” zum Tod des Achtjährigen am vergangenen Samstag geführt. Bei der Untersuchung soll laut lokalen Zeitungen auch ein Lungenödem festgestellt worden sein. Zudem sei der Bub allgemein gesundheitlich anfällig gewesen, so die Behörden. Die Eltern kehrten bereits am Mittwoch nach Österreich zurück.

Die Familie aus dem obersteirischen Bezirk Leoben hatte am Samstag auf ihr Quartier in Duna Verde bei Caorle warten müssen und war noch ein Eis essen gegangen. Der Achtjährige hatte sich ein Meloneneis im Becher ausgesucht. Nach wenigen Löffeln war das Kind in Atemnot geraten und kollabiert. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche blieben erfolglos.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Toter Achtjähriger wird heute in die Obersteiermark überführt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen