Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tostner Montikel brüllt wieder

Beim zweitägigen Motorsportspektakel in Tosters werden 10.000 Zuschauer erwartet.
Beim zweitägigen Motorsportspektakel in Tosters werden 10.000 Zuschauer erwartet. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Bei der nunmehr 45. Auflage des Internationalen Motocross-Rennens am Montikel am 28. / 29. Juni 2014 kann der veranstaltende Verein MCCM Feldkirch mit einem neuen Teilnehmerrekord rechnen, denn knapp 400 Fahrer werden ihre Zelte am Montikel aufschlagen.
Best of Montikel 2013

„Wir freuen uns sehr, dass der Montikel in Feldkirch-Tosters sich immer noch so großer Beliebtheit erfreut und unsere Veranstaltung ein Pflichttermin für alle Rennsportbegeisterten darstellt“ so Pressesprecher Andreas Walser.

Nach der positiven Resonanz der letzten Jahre, werden am Samstag, 28. Juni 2014 wiederum die Rennläufe zur Schweizer Jugendmotocrossmeisterschaft ausgetragen. Nachdem die Klasse der Jüngsten (50ccm) letztes Jahr pausieren musste, wurden sie heuer wieder in das Rennprogramm aufgenommen. Es sind bei den Jugendbewerben über 100 der schnellsten Nachwuchspiloten der Schweiz und des Rheintales zu sehen und das sogar bei freiem Eintritt. Los geht es um 13:00 Uhr mit den ersten Trainings und ab 15:00 gibt es die Rennläufe zu sehen. Der MCCM hofft auf gutes Wetter, letztes Jahr mussten die Jugendbewerbe nach den Trainings leider abgesagt werden, da die Strecke nicht mehr befahrbar war.

Der Höhepunkt des Wochenendes findet natürlich am Sonntag, 29.06.2014 statt

Ab 07:50 Uhr beginnen die Trainings und ab 09:45 Uhr die ersten Rennläufe. Mit den SAM Masters MX1 + MX2 wurden heuer erstmalig zwei Solo-Rennläufe höchster Qualität in das Rennprogramm aufgenommen, was den Zuschauern sicherlich gefallen wird und die Veranstaltung in sportlicher Hinsicht nochmals enorm aufwertet. Dafür wurde der Meisterschaftslauf der Oltimer-Solofahrer auf eigenen Wunsch aus dem Rennprogramm gestrichen, ebenso wie die Quad, dort lag der Grund in einem zu geringen Starterfeld in der Vergangenheit. Höhepunkt am Montikel sind traditionellerweise die Seitenwagenrennläufe, wurden hier doch einst WM-Rennen ausgetragen. Diese finden wiederum in zwei Kategorien statt, nämlich als Leichtgespann-Rennen und als Oldtimer-Seitenwagenrennen. „Das Zusammenspiel zwischen Fahrer und Beifahrer zu beobachten, ist etwas ganz Besonderes und die Zweikämpfe am Montikel könnten spannender nicht sein. Für die Gespanne war der Montikel schon seit jeher eine der schwierigsten Strecken im WM-Zirkus, da der Beifahrer aufgrund des Streckenverlaufs kaum eine Stelle findet, um sich zu erholen“ erklärt MCCM-Präsident Otmar Walser, der früher selbst Beiwagenpilot war.

Das Highlight der letzten Jahre – das Superfinale – wird ebenfalls beibehalten

Hier werden am Ende des Tages nochmals die schnellsten Fahrer der beiden Clubsportklassen gegeneinander um den Titel „König des Montikel“ kämpfen. Die Rennserien der Clubsportklassen waren in den letzten Jahren an Spannung kaum zu überbieten und als großes Finale werden am Ende des Tages nochmals die Besten der Besten am Startbalken stehen. Im Superfinale gibt es dieses Jahr einen unglaublichen Preis zu gewinnen, welcher noch nie von einem Veranstalter vergeben wurde. Der Mccm Feldkirch hat dieses Jahr weder Kosten noch Mühen gescheut und  lässt für einen Fahrer einen Traum wahr werden: Der König des Montikel 2014 gewinnt einen Trainingstag am 23. Juli in Genk (Belgien) mit 5 ehemaligen Weltmeistern bzw. Supercross-Champions, den absolut Besten der Besten der Welt. Das sind Jeff Emig, Jeff Stanton, Jamie Dobb, der 10-fache Weltmeister Stefan Everts und niemand geringerer als der 15-fache US-Champion Ricky Carmichael.

Die Vorbereitungen des OK-Teams laufen seit Wochen auf Hochtouren, ist man doch wiederum bemüht, dem ausgezeichneten Ruf als Veranstalter gerecht zu werden. „Die Stimmung in Feldkirch ist atemberaubend, die Strecke sensationell und das Publikum einfach unvergleichlich“ berichten viele der begeisterten Rennfahrer. Die Mitglieder des MCCM Feldkirch freuen sich somit auf eine großartige Veranstaltung bei hoffentlich gutem Rennwetter.

Auch dieses Jahr hat ermöglicht der MCCM allen Zuschauern die kostenlose Anreise mit den Feldkircher Stadtbussen. Drucken Sie einfach das Gratisticket auf www.mccm-feldkirch.at aus und tauschen Sie es direkt im Stadtbus gegen ein gültiges Busticket. „Wir sind stolz, zum wiederholten Male unseren Zuschauern einen derartigen Zusatzservice bieten zu können“ so MCCM-Präsident Otmar Walser.

Bitte nutzen Sie dieses Angebot entsprechend, denn bei optimaler Witterung rechnet der Veranstalter mit ca. 10.000 begeisterten Fans am gesamten Wochenende. Lassen Sie sich dieses Spektakel nicht entgehen und kommen Sie zu einer von Vorarlbergs größten Motorsportveranstaltungen, der MCCM Feldkirch erwartet Sie gerne. Für die alle fussballbegeisterten Fans wird ein Fernseher aufgestellt, um die WM-Achtelfinale nicht zu verpassen.

Alle Infos, Zeitplan und Startlisten finden Sie unter www.mccm-feldkirch.at.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Tostner Montikel brüllt wieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen