AA

Tornados auf Goldkurs

Die Segel-Olympiasieger Roman Hagara/Hans-Peter Steinacher gehen am Samstag bei den Olympischen Spielen in Athen in der Tornado-Klasse als Führende in die elfte und letzte Wettfahrt und haben eine Medaille schon sicher.

Mit den Rängen zwei und fünf am Donnerstag für das ÖSV-Duo gegenüber eins und zwei der US-Boys hat sich der Vorsprung der Österreicher von sieben auf drei Punkte minimiert. Die Chancen stehen aber trotzdem nur 50:50, da Lovell/Ogeltree das bessere Streichresultat stehen haben.

Hagara verspürte nach den nicht optimalen Wettfahrten des Tages erst einmal „eine Erleichterung über die gewonnene Medaille. Aber jetzt ist das klare Ziel Gold”, der Olympiasieg von Sydney soll also wiederholt werden. „Das erste Ziel ist erreicht, wir haben immer gesagt, wir wollen eine Medaille. Jetzt haben wir erst einmal eineinhalb Tage Zeit”, meinte auch Steinacher. Silber können nur noch die Argentinier Santiago Lange/Carlos Espinola den Österreichern streitig machen, die Trainingspartner aus Südamerika müssten dafür aber die letzte Wettfahrt unbedingt gewinnen.

Die Österreicher waren in beiden Tages-Wettfahrten zu verhalten gestartet, weil sie keinen Frühstart riskieren wollten. Nach der ersten Tonne waren sie in der ersten Wettfahrt nur 14. und in der zweiten Zehnte. In der ersten holten sie auf der zweiten Kreuz entscheidend auf und sicherten sich einen zweiten Platz, in der zweiten Wettfahrt ließen sie dann als Fünfte ein paar Punkte liegen.

Die Österreicher halten bei 33 Zählen, die Amerikaner bei 36, Hagara/Steinacher haben Platz 14 als Streichresultat zu Buche stehen, Lovell/Ogeltree Rang neun. Trotz Vorsprung sieht also Hagara die USA in der besseren Ausgangsposition. „Lieber wäre mir, wir lägen drei Punkte hinter den US-Amerikanern und hätten den besseren Streicher. Wir müssen am Start aufpassen, dass er uns nicht erwischt.” Die Goldmedaille ist den Österreichern garantiert, wenn zwischen den USA und ihnen nicht mehr als zwei Boote liegen und Hagara/Steinacher aber nicht schlechter als Zwölfte werden. In diesem Fall hätten beide Teams 45 Punkte, aber die rot-weiß-rote Crew mit drei Tagessiegen einen mehr auf dem Konto.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele
  • Tornados auf Goldkurs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.