Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Topfavorit Wolfurt ist und bleibt der große Gejagte

©VMH
Mit Rekord-Champion Hard, Hohenems und FC Lustenau sind beim Mastersstart am Stefanitag schon drei Turniersieger am Start

„Die Zeit ist gekommen um das Hallenmasters  endlich zu gewinnen. Auf dem Parkett ist aber alles möglich und es gibt noch viele Sieganwärter. Auch meine Mannschaft hat ganz klar die Qualität, sich den Turniersieg zu sichern.“ Die Worte von FC Wolfurt-Kicker Aleksandar Djordjevic stehen stellvertretend für viele seiner Kollegen, die aber trotz der Favoritenrolle ein sehr enges Rennen um den Sieg beim 23. Sparkassen Wolfurter Hallenmasters 2019 erwarten. Mit Torhüter Laurin Godula, Simon Mentin, Martin Schertler, Tobias und Benjamin Neubauer, Aleksandar Umjenovic, Samuel Moosbrugger, Nebojsa Balsic, Harun Erbek und Aleksandar Djordjevic verfügt der Vorarlbergliga-Herbstmeister über eine Reihe sehr guter Hallenfußballer in ihren Reihen. Viermal Zweiter und zehnfacher Finalteilnehmer, Wolfurt ist schon längst reif für den ersten Masterssieg.

Gleich neun von insgesamt vierzig teilnehmen Mannschaften der 23. Auflage vom Bandenzauber durften sich schon die begehrte Trophäe in die Höhe stemmen. Vierzehn verschiedene Gewinner trugen sich in die Siegerliste ein. Westliga-Spitzenreiter FC Dornbirn verzichtet auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in Wolfurt. Die drei Ligakonkurrenten Langenegg, Hohenems und Altach Amateure werden mit der Entscheidung im Kampf um den Turniersieg wohl nichts zu tun haben. „Die Verletzungsgefahrt ist groß. Mit Respekt gegenüber dem Veranstalter spielen wir mit größtenteils jungen Eigenbauspielern mit, Zielsetzung gibt es keine“, so Hohenems-Trainer Peter Jakubec. Langenegg und Altach Amateure setzen auch auf die Jugend. In die Reihe der Titelanwärter reihen sich mit Alberschwende und Egg zwei weitere Vorarlbergligaklubs aus dem Bregenzerwald. Alberschwende stand im Masters schon dreimal am Podest und träumt vom Masterserfolg. Mit Esref Demircan und Danijel Gasovic hat man zwei prädestinierte Hallenkicker mit an Bord. „In der Halle braucht es auch das nötige Quäntchen Glück, doch wir haben an Cleverness und Qualität verloren“, meint Alberschwende-Langzeitcoach Goran Milovanovic-Sohm. Mit dem lautstärksten Anhang darf sich Alberschwende aber berechtigte Hoffnungen machen, das Turnier zu gewinnen. Nicht  unterschätzen darf man Egg. Vor neun Jahren hat Egg sensationell die Vorarlberger Hallenmeisterschaft für sich entschieden. „Favoriten sind andere Teams“, so Lauterach-Trainer Thomas Bayr. Zu einem reinen Hofsteig-Duell gegen Topfavorit Wolfurt dürfte es wohl eher nicht kommen. Lauterach kommt nach dem Turniersieg 2107 mit einer Mischung aus Jung und Alt in die Hofsteighalle. Ex-Austria Lustenau Profi Dursun Karatay (spielt in Montlingen) verstärkt als Gastspieler den ehemaligen Champion Höchst.

Bereits am ersten Masters-Spieltag am Mittwoch sind mit Sechsfach-Champion Hard, Hohenems und FC Lustenau drei Turniersieger im Einsatz. Das Trio ist schon in der Vorrunde gefordert, warten schon sehr unangenehme Gegner auf die Außenseiter.VN-TK

HALLENFUSSBALL 23. SPARKASSEN HALLENMASTERS 2018/2019 IN WOLFURT

Veranstalter: Meusburger FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Gesamtdotation: 11.995 Euro

OK-Team: Stefan Muxel, Hanspeter Meusburger, Peter Meusburger, Christine Stark, Alexander Bernhard, Walter Gmeiner, Johannes Maurer, Hannes Greinix, Markus Witzemann, Jürgen Wegscheider

Masters

Vorrunde Gruppe 1 (26. Dezember 2018, 16 – 18 Uhr): World-of-Jobs VfB Hohenems, Maldoner Elektrotechnik FC Hard, IPA SC Göfis, Ruech Recycling RW Langen, SPG Burtscher Großwalsertal

Vorrunde Gruppe 2 (26. Dezember 2018, 19 – 21 Uhr): Cashpoint SCR Altach Amateure, FC Lustenau 1907, SV frigo Ludesch, BayWaLamag FC Thüringen, SPG Brederis/Meiningen Juniors

Vorrunde Gruppe 3 (27. Dezember 2018, 18.30 – 20.30 Uhr): Zima FC Langenegg, Aka Hypo Vorarlberg U-18, Reini´Hausgemachtes FC Kennelbach, KFZ Tech Hagspiel FC Hittisau, Meusburger FC Wolfurt 1b

Vorrunde Gruppe 4 (27. Dezember 2018, 20.45 – 22.45 Uhr): Meusburger FC Wolfurt, Sparkasse FC BW Feldkirch, Wälderhaus VfB Bezau, Elektro Graf SC Hatlerdorf, FC RW Rankweil Juniors

Vorrunde Gruppe 5 (28. Dezember 2018, 18.30 – 20.30 Uhr): FC Intemann Lauterach, SV typico Lochau, Ender Klimatechnik TSV Altenstadt, Metzler Werkzeuge SK Brederis, Hella DSV Juniors

Vorrunde Gruppe 6 (28. Dezember 2018, 20.45 – 22.45 Uhr): Hella Dornbirner SV, FC Brauerei Egg, Fliesen Heim FC Sulzberg, FC Schwarzach, FC Nenzing 1b

Vorrunde Gruppe 7 (29. Dezember 2018, 16 – 18 Uhr): SC Austria Lustenau Amateure, blum FC Höchst, Erne FC Schlins, Eco Park FC Hörbranz, World-of-Jobs VfB Hohenems 1b

Vorrunde Gruppe 8 (29. Dezember 2018, 19 – 21 Uhr): SC Admira Dornbirn, Holzbau Sohm FC Alberschwende, SV Brauerei Frastanz, Peter Dach FC Koblach, FC Lustenau 1907 1b

Halbfinaltermine

Gruppe 1 (30. Dezember 2018, 17 – 20 Uhr): Erster Gruppe 1, Dritter Gruppe 2, Erster Gruppe 4, Zweiter Gruppe 5, Zweiter Gruppe 6, Dritter Gruppe 8

Gruppe 2 (2. Jänner 2019, 18.30 – 22 Uhr): Zweiter Gruppe 1, Erster Gruppe 3, Dritter Gruppe 4, Erster Gruppe 5, Dritter Gruppe 7, Zweiter Gruppe 8

Gruppe 3 (3. Jänner 2019, 18.30 – 22 Uhr): Dritter Gruppe 1, Zweiter Gruppe 2, Dritter Gruppe 3, Erster Gruppe 6, Zweiter Gruppe 7, Erster Gruppe 8

Gruppe 4 (4. Jänner 2019, 18.30 – 22 Uhr): Erster Gruppe 2, Zweiter Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4, Dritter Gruppe 5, Dritter Gruppe 6, Erster Gruppe 7

Finaltermine

Sonntag, 6. Jänner 2019 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

Acht Mannschaften ermitteln in zwei Vierergruppen (jeder gegen jeden) die vier Halbfinalisten und anschließend den Hallenmaster 2019

Alle bisherigen Sieger: Viktoria Bregenz (1997); Dornbirner SV (1998); Casino SW Bregenz (1999); FC Lustenau 1907 (2000); BNZ Vorarlberg Unter-18 (2001); FC Hard (2002); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2003); VfB Hohenems (2004); FC BW Feldkirch (2005); FC Hard (2006); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2007); SK Meiningen (2008); FC Hard (2009); FC Egg (2010); FC Hard (2011); FC Dornbirn (2012); FC Hard (2013); FC Andelsbuch (2014); FC Höchst (2015); FC Hard (2016); FC Lauterach (2017); FC Dornbirn (2018);

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Topfavorit Wolfurt ist und bleibt der große Gejagte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen