AA

Top-Spots-Verleihung in Wien

Unter dem Motto: "Die Werbung feiert sich selbst" gaben sich österreichsche Stars und Sternchen ein Stelldichein am Küniglberg. Publikumsliebling war Schwimmstar Markus Rogan. 

“Freundlos” erschien Moderatorin Mirjam Weichselbraun, Arabella Kiesbauer zeigte sich frisch verliebt mit Ehemann Florens Eblinger und Schwimmstar Markus Rogan gab sich wie gewohnt als Medienprofi und Publikumsliebling. Anlass war die Verleihung des besten Werbeclips – Top Spots 2005 – der am Donnerstagabend im vollbesetzten ORF-Haus vergeben wurde.

Sieger wurde der Werbespot von der Berliner Agentur DBB für den neuen VW-Golf. Auf Rang Zwei wurde von den ORF-Zuschauern Mercedes gekürt, dicht gefolgt von der Wiener Städtischen, die nicht nur den bronzenen, sondern auch den rot-weiß-roten TopSpot für die beste heimische Produktion einheimsten.

Heiß her ging es anschließend hinter der Bühne, bei der an die Liveübertragung anschließenden „After-Work-Party”. Im Mittelpunkt des Abends stand eindeutig die Werbung: Kiesbauer, die in einem Vögele-Spot für Schuhe wirbt, eröffnete, dass die Fußbekleidung auch Privat ihr Hobby und ihre Leidenschaft darstelle. „Ich bekomme jetzt ja auch alle Schuhe umsonst” freute sie sich im Gespräch mit der APA und meinte – unter zustimmendem Nicken ihres Gemahls -, dass sie sich inzwischen bereits zwei neue Kästen anlegen musste, um all ihre Schuhe unterzubringen.

Schwimm- und Werbestar Markus Rogan würde am liebsten in einem Werbespot für „Terminator 4″ mitspielen. Ansonsten sei es ihm gleichgültig, ob er in der Werbung singt, tanzt, springt oder schwimmt. „Ich kann alles” – erklärte das Schwimm-Ass schmunzelnd.

Der Musiker und „Schweiz-Schnuckel” Patrick Nuo, der die musikalische Grundlage für den Cola light – Spot lieferte, sieht sich selbst nicht in der Rolle eines „Cola-Mannes”. Er könnte sich vielleicht in einem Werbeauftritt für einen Alfa Romeo vorstellen, wie er gegenüber der APA verriet.

Mirjam Weichselbraun schwärmte von einem Werbespot in der Südsee. Ob sie diesen Trip mit oder ohne Freund „Marque” antreten würde, blieb indes offen. „Ich bin heute Abend mit meiner Zwillingsschwester hier. Sonst ist niemand dabei.”

Werbeträger wie Robert Hartlauer oder Robert Kratky schwärmten davon, ihre Hobbys in die Werbung einbauen zu wollen und sprachen sich hier für Motorradtrips oder eine Wüstendurchquerung mit einem „aufgemotztem Truck” aus. Rar machten sich allerdings bei der Party die Stars der „Top Spots” Show, wie Sarah Connor oder Yvonne Catterfield.

APA) – Unter dem Motto: „Die Werbung feiert sich selbst”, so ORF-Enterprise-Chef Walter Zinggl, gaben sich österreichsche Stars und Sternchen am Donnerstagabend ein Stelldichein am Küniglberg. „Freundlos” erschien Moderatorin Mirjam Weichselbraun, Arabella Kiesbauer zeigte sich frisch verliebt mit Ehemann Florens Eblinger und Schwimmstar Markus Rogan gab sich wie gewohnt als Medienprofi und Publikumsliebling. Anlass war die Verleihung des besten Werbeclips – Top Spots 2005 – der am Donnerstagabend im vollbesetzten ORF-Haus vergeben wurde.

Sieger wurde der Werbespot von der Berliner Agentur DBB für den neuen VW-Golf. Auf Rang Zwei wurde von den ORF-Zuschauern Mercedes gekürt, dicht gefolgt von der Wiener Städtischen, die nicht nur den bronzenen, sondern auch den rot-weiß-roten TopSpot für die beste heimische Produktion einheimsten.

Heiß her ging es anschließend hinter der Bühne, bei der an die Liveübertragung anschließenden „After-Work-Party”. Im Mittelpunkt des Abends stand eindeutig die Werbung: Kiesbauer, die in einem Vögele-Spot für Schuhe wirbt, eröffnete, dass die Fußbekleidung auch Privat ihr Hobby und ihre Leidenschaft darstelle. „Ich bekomme jetzt ja auch alle Schuhe umsonst” freute sie sich im Gespräch mit der APA und meinte – unter zustimmendem Nicken ihres Gemahls -, dass sie sich inzwischen bereits zwei neue Kästen anlegen musste, um all ihre Schuhe unterzubringen.

Schwimm- und Werbestar Markus Rogan würde am liebsten in einem Werbespot für „Terminator 4″ mitspielen. Ansonsten sei es ihm gleichgültig, ob er in der Werbung singt, tanzt, springt oder schwimmt. „Ich kann alles” – erklärte das Schwimm-Ass schmunzelnd.

Der Musiker und „Schweiz-Schnuckel” Patrick Nuo, der die musikalische Grundlage für den Cola light – Spot lieferte, sieht sich selbst nicht in der Rolle eines „Cola-Mannes”. Er könnte sich vielleicht in einem Werbeauftritt für einen Alfa Romeo vorstellen, wie er gegenüber der APA verriet.

Mirjam Weichselbraun schwärmte von einem Werbespot in der Südsee. Ob sie diesen Trip mit oder ohne Freund „Marque” antreten würde, blieb indes offen. „Ich bin heute Abend mit meiner Zwillingsschwester hier. Sonst ist niemand dabei.”

Werbeträger wie Robert Hartlauer oder Robert Kratky schwärmten davon, ihre Hobbys in die Werbung einbauen zu wollen und sprachen sich hier für Motorradtrips oder eine Wüstendurchquerung mit einem „aufgemotztem Truck” aus. Rar machten sich allerdings bei der Party die Stars der „Top Spots” Show, wie Sarah Connor oder Yvonne Catterfield.

APA und meinte – unter zustimmendem Nicken ihres Gemahls -, dass sie sich inzwischen bereits zwei neue Kästen anlegen musste, um all ihre Schuhe unterzubringen.

Schwimm- und Werbestar Markus Rogan würde am liebsten in einem Werbespot für „Terminator 4″ mitspielen. Ansonsten sei es ihm gleichgültig, ob er in der Werbung singt, tanzt, springt oder schwimmt. „Ich kann alles” – erklärte das Schwimm-Ass schmunzelnd.

Der Musiker und „Schweiz-Schnuckel” Patrick Nuo, der die musikalische Grundlage für den Cola light – Spot lieferte, sieht sich selbst nicht in der Rolle eines „Cola-Mannes”. Er könnte sich vielleicht in einem Werbeauftritt für einen Alfa Romeo vorstellen, wie er gegenüber der APA verriet.

Mirjam Weichselbraun schwärmte von einem Werbespot in der Südsee. Ob sie diesen Trip mit oder ohne Freund „Marque” antreten würde, blieb indes offen. „Ich bin heute Abend mit meiner Zwillingsschwester hier. Sonst ist niemand dabei.”

Werbeträger wie Robert Hartlauer oder Robert Kratky schwärmten davon, ihre Hobbys in die Werbung einbauen zu wollen und sprachen sich hier für Motorradtrips oder eine Wüstendurchquerung mit einem „aufgemotztem Truck” aus. Rar machten sich allerdings bei der Party die Stars der „Top Spots” Show, wie Sarah Connor oder Yvonne Catterfield.

APA verriet.

Mirjam Weichselbraun schwärmte von einem Werbespot in der Südsee. Ob sie diesen Trip mit oder ohne Freund „Marque” antreten würde, blieb indes offen. „Ich bin heute Abend mit meiner Zwillingsschwester hier. Sonst ist niemand dabei.”

Werbeträger wie Robert Hartlauer oder Robert Kratky schwärmten davon, ihre Hobbys in die Werbung einbauen zu wollen und sprachen sich hier für Motorradtrips oder eine Wüstendurchquerung mit einem „aufgemotztem Truck” aus. Rar machten sich allerdings bei der Party die Stars der „Top Spots” Show, wie Sarah Connor oder Yvonne Catterfield.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Top-Spots-Verleihung in Wien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.