Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Top-Manager: Mit Gehalt zufrieden

Schwarzach - Die Top-Manager in der ersten Führungsebene verdienten 2007 in Österreich im Durchschnitt etwas mehr als 182.100.Euro brutto, das sind 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Demgegenüber kommen ihre Kollegen in den westlichen Bundesländern, also auch in Vorarlberg, „nur“ auf ein Jahresgesamteinkommen von 150.600 Euro im Schnitt. Das ergab die Einkommens­erhebung des Wirtschaftsforums der Führungskräfte (WdF) für 2007. Manager der zweiten Ebene haben laut dieser Erhebung ein Jahreseinkommen von 113.000 Euro (+2 Prozent), in der dritten Führungsebene verdienten die Befragten pro Jahr im Durchschnitt 80.700 Euro (+2 Prozent).

In Vorarlberg hingegen lag die zweite Führungsebene bei 86.300 Euro, für die dritte Führungsebene liegen keine verlässlichen Zahlen vor. 55 Prozent der Führungskräfte in Vorarlberg beziehen variable, leistungsbezogene Geldleistungen. Im Schnitt beliefen sich diese auf 28.760 Euro brutto im Jahr 2007. Sie beinhalten Leistungs- und Erfolgsanteile, Tantiemen, Gratifikationen, Prämien und Bilanzgelder.

Von den befragten Vorarlberger Managern leisten 92 Prozent Überstunden, die sich im Schnitt bei 14 Stunden pro Woche bewegen. 69 Prozent der Vorarlberger Führungskräfte verfügen über einen Firmen-Pkw. Bei der Audi-Nutzung (Platz 1 vor VW und BMW sowohl bundesweit als auch regional) liegt man mit 34 Prozent im Mittelwert.

Altersvorsorge

In Vorarlberg liegt der Anteil der betrieblichen Altersvorsorge mit 49 Prozent im Bundesländervergleich an dritter Stelle nach Wien (53 Prozent) und Oberösterreich mit 50 Prozent. Recht gut sieht die Zufriedenheit der Manager im Westen Österreichs mit ihrem Einkommen aus. Mit einer glatten „Zwei“ nach dem Schulnotensystem liegt der Wert fast an der Österreich-Spitze. Den Top-Wert erzielten dabei Niederösterreich und das Burgenland mit 1,97.

Der Vorarlberger WdF-Landesvorsitzende Stephan Jansen meint dazu: „Die Zufriedenheit der Manager in Vorarlberg ist trotz nominell niedrigerem Gehalt sehr hoch. Das ist ein Beweis für die hohe Lebensqualität und Unternehmenskultur im Land. Wünschenswert wäre aber eine Anhebung der Schwellenwerte für die Höchstbesteuerung.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Top-Manager: Mit Gehalt zufrieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen