AA

Tolle Premiere

Für Hansi Hinterseer ist er "der Mann der Zukunft". Martin Marinac, 23-jähriger Europacupsieger aus Gaschurn, fuhr in Sölden bei seinem ersten Riesentorlauf-Weltcup mit Platz 14 mitten in die Weltklasse.

“Das war mehr, als ich mir vorgestellt habe.” Marinac war mit seinem 14. Rang sichtlich zufrieden. Rainer Salzgeber, bis zu seinem Karrierende bei allen Sölden-RTL am Start, beeindruckte die Leistung seines Landesmanns: “Es war nicht einfach, sich mit Nummer 37 für den zweiten Lauf zu qualifizieren.” Mit Rang 26. gelang es in souveräner Manier.

Und mit Nummer sechs im zweiten Durchgang war der Weg frei für ein Topresultat: Mit der zweitbesten Laufzeit hinter Heinz Schilchegger schob sich Martin auf Rang 14 vor: “Ich habe voll angegriffen, so eine gute Piste muss man nützen.” Auch die Atmosphäre war ganz nach dem Geschmack des Montafoners: “Die Kulisse in Sölden war einmalig, das taugt mir.” Salzgeber über Marinacs Vorzüge: “Er ist ein technisch ausgereifter Bursche, der mit seiner Einstellung einiges erreichen kann.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Tolle Premiere
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.