Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Todesflug vor Klärung

Kennedy Jr. war laut Medienberichten an Flugzeugabsturz schuld.

Ein Fehler des Piloten John F. Kennedy Jr. ist US-Medienberichten zufolge für den Flugzeugabsturz verantwortlich, bei dem Kennedy selbst, seine Frau und seine Schwägerin im vergangenen Juli ums Leben gekommen sind. Der Fernsehsender „Fox„ berichtete am Donnerstag unter Berufung auf Untersuchungskreise, US-Bundesermittler seien zu der Auffassung gelangt, der Absturz der Piper Saratoga am 16. Juli vor Martha’s Vineyard in den Atlantik sei nicht auf mechanische Probleme zurückzuführen.

Schuld sei vielmehr die mangelnde Erfahrung Kennedys im Cockpit. Die US-Verkehrs-Sicherheitsbehörde (NTSB) hat bisher keine Ergebnisse ihrer Untersuchungen des Absturzes veröffentlicht. Sollte die Behörde den Piloten für den Unfall verantwortlich machen, könnte die Familie von Kennedys Frau eine Klage wegen fahrlässiger Tötung gegen Kennedys Rechtsnachfolger einreichen..

Um einem Rechtsstreit aus dem Wege zu gehen, bot Kennedys zufolge zehn Millionen Dollar (öS 139,0 Mill.) an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Todesflug vor Klärung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.