Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tod eines Hundes rührt das Netz: Walnuts letzte Gassirunde am Strand

Walnut starb noch am selben Tag in den Armen seines Herrchens.
Walnut starb noch am selben Tag in den Armen seines Herrchens. ©twitter.com/hashtag/walkwithwalnut
Die letzte Gassirunde des 18 Jahre alten Walnut rührt Millionen Menschen zu Tränen. Walnuts Besitzer Mark Woods ahnte, dass das Leben seines Hundes dem Ende zuging und unternahm mit diesem einen letzten Strandspaziergang.

Via Facebook forderte er andere Hundebesitzer und Freunde auf, ihn bei diesem schweren Gang zu begleiten. Hunderte Menschen und Hunde nahmen seine Einladung an und gewährten dem todkranken Hund einen gebührlichen Abschied.

Nachdem er noch ein letztes Mal den Sand und das Salzwasser um seine müden Pfoten spüren und seine letzten Stunden an seinem Lieblingsort verbringen gekonnt hatte, sei Walnut noch am selben Tag in den Armen seines Besitzers gestorben, teilte dieser auf Facebook mit.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tod eines Hundes rührt das Netz: Walnuts letzte Gassirunde am Strand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen