AA

Tochter zu Tode gefoltert

Ein 31 Jahre alter Familienvater aus Kairo hat seine vier Jahre alte Tochter mit Elektroschocks und glühendem Metall zu Tode gefoltert - dabei habe er die Kleine nur erziehen wollen.

Wie die Kairoer Tageszeitung „Egyptian Gazette“ am Mittwoch berichtete, gab der Mann, der als Verkaufsdirektor arbeitete, beim Verhör an, er habe das Kind nicht töten, sondern nur „erziehen“ wollen. Das Mädchen, das bei der Großmutter lebte, habe Schimpfwörter benutzt. Nachdem er das Kind gequält hatte, habe er sich stundenlang neue Foltermethoden ausgedacht. „Plötzlich merkte ich, dass sie aufgehört hatte, sich zu bewegen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tochter zu Tode gefoltert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.