Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Tochter hat Selbstmord begangen"

Der italienische Pop-König Al Bano Carrisi ist zum Schluss gekommen, dass seine vor elf Jahren verschwundene Tochter Ylenia Selbstmord begangen hat.

„Ich habe begriffen, dass ein Selbstmord nicht das Resultat eines Moments von Wahnsinn ist. Der Selbstmordwille reift langsam im Menschen. Es gab vielen Indizien, dass Ylenia lebensmüde war und ich habe das nur konfus und irrational wahrgenommen. Ein Vater kann niemals rational zugeben, dass das eigene Kind in ein schwarzes Loch stürzen kann“, sagte Al Bano im Interview mit dem am Mittwoch erschienenen Magazin „Oggi“.

1994 in New Orleans verschwunden

Die damals 23-jährige Ylenia Carrisi, Tochter von Al Banos Ex-Frau Romina Power, war 1994 in New Orleans verschwunden, die Medien in den USA und Italien beschäftigten sich monatelang mit dem Fall. Al Bano hatte jahrelang die Vermutung geäußert, dass ein Straßenmusiker namens Alexander hinter dem Verschwinden von Ylenia stecke. Zeugen hatten berichtet, dass eine junge Frau, die Ylenia sehr ähnlich war, in den Fluss Mississippi gesprungen war.

Drogenabhängig

Carrisi gab zu, das Ylenia drogenabhängig war. „Jemand hatte ihr leichtsinnig Haschisch angeboten (…) Haschisch war für sie das Symbol von Freiheit, das Symbol ihres Kampfes gegen die bürgerliche Gesellschaft geworden“, sagte der Sänger. „Für Ylenia war alles zum Wegwerfen: ihre amerikanischen Wurzeln, die guten Schulen und die finanzielle Sicherheit. In einer Phase ihres Lebens wollte sie allen Privilegien los werden. Sie war wie eine utopistische Revolutionärin, die das Schicksal der Menschheit auf den Kopf stellen will“, meinte Al Bano.

Liebeskummer als Auslöser?

„In den letzten Monaten ihres Lebens war es zwischen mir und ihr zu großem Streit gekommen. Ich sah, dass sie ihr Leben wegwarf. Doch wir haben uns immer respektiert. Wir waren uns so ähnlich.“ Liebeskummer könne ein Grund für das tragische Ende der jungen Frau gewesen sein. „Ylenia hat ein schreckliches Leid erlebt. Ihre Liebe für den Gitarristen der Gruppe Tin Machine ist auf dramatische und paradoxe Weise zu Ende gegangen. Etwas ist in ihr für immer zusammengebrochen. Nach dieser traumatischen Erfahrung hat sie niemandem und an nichts mehr geglaubt“, wird Al Bano zitiert.

Gescheiterte Ehe mit Romina Power

Der Tod der Tochter, von der er seit 1994 nichts mehr gehört hat, ist eine der Ursachen des Scheiterns von Al Banos Ehe mit Romina Power. Mit Romina hatte Al Bano ein Traum-Duo aufgebaut, das in den Achtzigern mit dem Hit „Felicita“ weltweiten Erfolg erntete. Aus der Ehe mit Power hat Carrisi weitere zwei Töchter und einen Sohn. Al Bano ist auch Vater von zwei Kindern, die er mit seiner neuen Lebensgefährtin, der 32-jährigen Loredana Lecciso, hat.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Tochter hat Selbstmord begangen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen