AA

Titelverteidiger FC Mohren Dornbirn steht abermals im Cupfinale - Impressionen

Bärenstarker Kevin Dold (Dornbirn) und Unglücksrabe Christoph Domig lieferten sich heiße Duelle.
Bärenstarker Kevin Dold (Dornbirn) und Unglücksrabe Christoph Domig lieferten sich heiße Duelle. ©VOL.AT/Steurer/Luggi Knobel
Dornbirn/Altach. FC Mohren Dornbirn steht nach einem glücklichen 4:3-Erfolg im Elferschießen gegen Ligakonkurrenten Altach Amateure abermals im VFV-Toto-Cup-Endspiel. Ein bärenstarkes Altach Amateure brachte den Favorit und Titelverteidiger FC Mohren Dornbirn gehörig ins Wanken.
Best of Altach Amateure und FC Dornbirn
Teil zwei Altach Amateure und FC Dornbirn von L. Knobel

Am Ende jubelten die glücklicheren Rothosen unter Erfolgscoach Peter Sallmayer nach dem 4:3-Erfolg im Elferschießen über den abermaligen Finaleinzug. Die Messestädter treffen im Cupfinale auf VL-Klub Wolfurt. Damit könnten die Rothosen als vierter Ländleklub die so begehrte Trophae nach dem Vorjahreserfolg wieder in den Händen halten. Beide RLW-Teams boten beste Werbung für den Amateurfußball in Vorarlberg, es hätte sich eigentlich keinen Verlierer verdient. Held des zweiten Halbfinales war Dornbirn-Goalie Joshua Ndybisi. Der gebürtige Nigerianer hielt die beiden Strafstöße von Enes Domuzeti und Kaderspieler Christoph Domig. Für Dornbirn verwandelte der Deutsche Patrick Schäfer den entscheidenden Elfmeter und die abermalige Finalteilnahme war Wirklichkeit. Der zehnte Penalty entschied zugunsten von FC Dornbirn.

Altach Amateure machte FC Dornbirn das Leben wie schon zweimal in der Meisterschaft diesmal im heimischen Pokalbewerb enorm schwer. Âuch im dritten Aufeinandertreffen dieser beiden Regionalligavereine konnte Dornbirn in der regulären Spielzeit nicht gewinnen. Im Gegenteil: Am Ende mussten die Rothosen sogar froh sein, sich ins Elferschießen gerettet zu haben. Altach Amateure-Kicker Michael Gehrer knallte aus kurzer Distanz den Ball an die Querlatte (79.). Die taktisch bestens eingestellten „Jungen Wilden“ aus Altach führten durch Enes Domuzeti mit 1:0 (19.). Allerdings kam die Antwort von Favorit FC Dornbirn prompt: Nach einer gefühlvollen Traumflanke von Johannes Hirschbühl war Torjäger Reinaldo Ribeiro per Kopf zur Stelle (21.). Es folgten eine Fülle von guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten: Enes Domuzeti (36.), Christoph Domig (45.), Marko Feuerstein (53.) und Fabian Flatz (58.) bzw. Reinaldo Ribeiro (9./64.), Direnc Borihan (56./59.), Kevin Dold (67.), Johannes Hirschbühl (68.) und Esref Demircan (75.) konnten nichts Zählbares verbuchen.  

FC Mohren Dornbirn-Trainer Peter Sallmayer: „Wir haben unser Ziel die Finalteilnahme erreicht und das zählt im Endeffekt. Wir haben die effektiveren Torchancen nach Seitenwechsel nicht verwertet. Ein Sieg im Elferschießen ist immer glücklich. Die sehr schwierige Aufgabe war uns bewusst.“

Altach Amateure-Coach Peter Jakubec: „Ein lachendes und weinendes Auge. Dornbirn hat wieder nicht in der regulären Spielzeit gewonnen. Bitter die Niederlage im Elferschießen. Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen.“

NEU: LIVETICKER VOL.AT  

FUSSBALL

VFV-Toto-Cup, Halbfinale

Cashpoint SCR Altach Amateure – FC Mohren Dornbirn 3:4 i.E. 1:1 (1:1)

Cashpoint-Arena, 500 Zuschauer, SR Zubcic

Torfolge: 19. 1:0 Domuzeti, 21. 1:1 Ribeiro (Kopfball)

Elferfolge: 1:0 Mathias Bachstein, 1:1 Ribeiro, 1:1 Domuzeti/Goalie Ndybisi hält, 1:2 Heidegger, 2:2 Feuerstein, 2:2 Reho/Goalie Fend hält, 3:2 Umjenovic, 3:3 Stanojevic, 3:3 Domig/Goalie Ndybisi hält, 3:4 Schäfer

Cashpoint SCR Altach Amateure: Fend; Moses, Mathias Bachstein, Jäger, Kühne; Feuerstein, Domig, Fabian Flatz (80. Julian Jakubec), Gehrer; Umjenovic, Domuzeti

FC Mohren Dornbirn: Ndybisi; Schäfer, Cengiz, Heidegger, Düngler; Ganahl (46. Stanojevic), Dold; Sönmez, Hirschbühl (77. Reho); Ribeiro, Borihan (72. Demircan)

Kienreich FC Wolfurt – Rivella SC Bregenz 4:3 i.E. 0:0 (0:0)

An der Ach, 400 Zuschauer, SR Berndt Böckle

Elferfolge: 0:0 Yildiz (Stangenschuss), 1:0 Aslan, 1:1 Pekala, 2:1 Palackovic, 2:1 Altuntas verschießt, 3:1 Tobias Neubauer, 3:2 Gomes Maciel, 3:2 Benjamin Neubauer verschießt, 3:3 Karahasanovic, 4:3 Stojanovic

Gelb-Rote Karte: 88. Joppi (Bregenz/wiederholtes Foulspiel)

Kienreich FC Wolfurt: Fetz; Eggenberger, Dursun, Muxel, Moosbrugger (88. Balsic); Aslan, Tobias Neubauer, Kaufmann (90. Gabriel), Braunagel (15. Benjamin Neubauer); Palackovic, Stojanovic

Rivella SC Bregenz: Cetin Batir; Pascal Breitenberger (90. Vogel), Yildiz, Marku, Neunteufel; Samir Karahasanovic, Pekala, Joppi, Yasar, Einsle (60. Altuntas); Gomes Maciel

Besonderes Vorkommniss: Wolfurt-Goalie Thomas Fetz hält einen Handelfmeter von Franco Joppi (36.).

 Endspiel: Kienreich FC Wolfurt – FC Mohren Dornbirn

Mittwoch, 6. Juni 2012, Hohenems, Herrenriedstadion, 19 Uhr 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Titelverteidiger FC Mohren Dornbirn steht abermals im Cupfinale - Impressionen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen