Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tirol setzt nun klares Zeichen für RLW-Abschied

In der kommenden Saison könnten nur noch zwei Tiroler Klubs der Westliga angehören.
In der kommenden Saison könnten nur noch zwei Tiroler Klubs der Westliga angehören. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Schwarzach. Definitiv keinen Aufsteiger aus der Tiroler Liga. Nächste Saison eventuell nur noch zwei von sechzehn Klubs aus dem Tiroler Landesverband.

Ein weiteres klares Zeichen haben nach der Aufkündigung des Tiroler Fußballverbandes für die Regionalliga West die Tiroler Vereine gesetzt. Es wird definitiv keinen Aufsteiger aus der Tiroler Liga in die dritthöchste Amateurklasse Österreichs im Sommer geben. SV Reichenau und Imst haben bereits eine Verzichtserklärung beim TFV abgegeben. Mit ein Grund für den Nichtaufstieg sind auch die Zwischenfälle mit Austria Salzburg so der Tenor aus Tirol.

Schlusslicht Hall verabschiedet sich ohnehin fix wieder in die Tiroler Liga. Auch der RLW-Tabellenvorletzte Union Innsbruck würde auch beim Erreichen eines Nichtabstiegsplatzes nicht mehr in der Westliga spielen, Union Innsbruck hat ebenfalls eine Verzichtserklärung entsandt. Sollte Tabellenführer Wattens die mögliche Relegation gegen SV Horn gewinnen und in der kommenden Saison wieder in die Erste Liga zurückkehren, würde das Bundesland Tirol in der RLW nur noch mit den zwei Klubs Kufstein und Wacker Innsbruck Amateure vertreten sein. Die Regionalliga West könnte kommende Meisterschaft nur noch mit fünfzehn Vereinen gespielt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Tirol setzt nun klares Zeichen für RLW-Abschied
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen