AA

Thema Heldinnen lässt keine(n) kalt

Schwarzenberg - Vortragsabend im Angelika-Kauffmann-Museum lockte eine illustre Gästeschar.
Bilder vom Vortragsabend
Bilder vom Museum

„Heldinnen gestern und heute.“ So lautete der Titel eines Referates von der Historikerin Heidi Witzig, zu dem das Frauenreferat des Landes mit Monika Lindermayr sowie der Förderverein „Freunde Angelika- Kauffmann-Museum“ mit Obmann und Alt-Landesrat Hans Peter Bischof mit Brigitte an der Spitze nach Schwarzenberg geladen hatten. Witzig versuchte dabei der Frage „Gab es tatsächlich keine spektakulären Heldinnen, oder gibt sie wenigstens heute?“ im Rahmen einer „lustvollen Spurensuche“ auf den Grund zu gehen. Neben Soziallandesrätin Greti Schmid sowie Nationalrätin Anna Franz, Abgeordnete Katharina Wiesflecker oder Elisa­beth Schneider und Christine Nußbaumer hatten sich auch Gerda Schnetzer und Judith Geser den Vortragsabend mit anschließendem Small Talk nicht entgehen lassen.Ebenso unter der interessierten Schar von Zuhörern: Vizebürgermeisterin Erika Burtscher, Monika Willinger, Ingeborg Marte, Anna-Claudia Strolz, Annelies Nigsch, Herma Feurstein, Brigitte Metzler sowie Hildegard Griffin und Josefine Winkler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schwarzenberg
  • Thema Heldinnen lässt keine(n) kalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen