Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Theatertournee mit Antikriegsstück

Das Schultheater des Egger Gymnasiums führt die griechische Komödie „Lysistrata“ auf.
Das Schultheater des Egger Gymnasiums führt die griechische Komödie „Lysistrata“ auf. ©ME
Schultheater des BORG Egg gastiert mit „Lysistrata“ in vier Bregenzerwälder Gemeinden.
BORG Egg Schultheater

Egg (me) Weit über die Region hinaus hat sich das Schultheater des Egger Gymnasiums mit sehenswerten Theateraufführungen und anspruchsvollen Inszenierungen einen Namen gemacht. Dieses Jahr wird mit „Lysistrata“ ein Klassiker der Weltliteratur von Aristophanes aufgeführt. Insgesamt wirken an dem Stück 38 Schülerinnen und Schüler aller Klassen aus dem ganzen Bregenzerwald und dem angrenzenden Rheintal sowie acht Professorinnen und Professoren unter der Gesamtleitung von Direktor Ariel Lang mit.

Plädoyer gegen Krieg

Ein Plädoyer gegen den Krieg: In der griechischen Komödie „Lysistrata” entwickeln die Frauen aus Athen und Sparta einen Plan, wie der zwanzig Jahre dauernde Krieg beendet werden kann. Lysistrata ruft die Frauen auf, durch die einzig effektive Maßnahme, die ihnen zur Verfügung steht, dem Krieg ein Ende zu bereiten.

Krieg oder Liebe

Krieg oder Liebe? Vor diese Wahl stellt Lysistrata die Männer Athens. Und Krieg herrscht auch als Aristophanes seine pazifistische Komödie verfasst (411 v. Chr). Seine Heldin Lysistrata ruft ihre Geschlechtsgenossinnen zum Liebesstreik auf. Und nicht nur die Frauen Athens erklären sich solidarisch. Auch in Sparta bleiben die Betten kalt. Dass diese Liebesverweigerung auch für die Frauen ein großes Opfer darstellt, bleibt nicht verborgen.

Liebesentzug

„Das Besondere an dieser Komödie ist allerdings der Witz des Stücks, der nicht – wie damals üblich – auf die Kosten der Frauen geht“, so Regisseur Direktor Ariel Lang. Denn in der Männergesellschaft des antiken Athens haben die Frauen lediglich den Haushalt zu führen und Söhne für den Krieg zu gebären. Mit Lysistrata betritt eine selbstbewusste, intelligente Frau die Bühne, die den Männern Vernunft, also Frieden, beibringt, obwohl diese vor lauter Liebesbedürftigkeit schon gar nicht mehr vernünftig denken können.

Premiere

Die intensive Probenarbeit findet mit einer Theatertournee durch vier Bregenzerwälder Gemeinden ihren krönenden Abschluss. Wichtige Unterstützung erhält das Theaterprojekt von Mag. Maria Meusburger-Bereuter, Mag. Anina Rehm, Michael Hirtenfelder, Mag. Elisabeth Metzler-Faißt, Mag. Barbara Metzler, Mag. Daniel Amann und Mag. Hanspeter Sutterlüty. Die Premiere findet am Freitag, 31. März, um 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums statt.

 

Aufführungstermine:

Freitag, 31. März 2017, 20 Uhr

Aula des Gymnasiums in Egg

Sonntag, 2. April 2017, 20 Uhr

Gebhard-Wölfle-Saal, Bizau

Samstag, 8. April 2017, 20 Uhr

Wäldersaal, Lingenau

Sonntag, 9. April 2017, 20 Uhr

Hermann-Gmeiner-Saal in Alberschwende

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Theatertournee mit Antikriegsstück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen