AA

Theater Langen feiert Premiere

Theater Langen bei Bregenz
Theater Langen bei Bregenz ©Thomas Knobel
Langen. Am Freitag gibt es in Langen die Premiere-Aufführung mit dem Stück „Wenn i blos no wüsst...“. „Das wird auf alle Fälle ein Leckerbissen und bietet allen Zuschauern etwas“, so Neoobfrau Inka Kirchmann des Theaterkreises Langen bei Bregenz.

Das Theater in Langen steht kurz vor der Premiere am kommenden Freitag, 7. November um 20 Uhr mit dem Stück „Wenn i blos no wüsst…“. Eine Komödie frei nach Eugene Labiche, der Eintrittspreis beträgt acht Euro. Das Stück wurde 1857 in Paris uraufgeführt und von Fritz Reutemann aus Lindau in die deutsche Sprache übersetzt. Die Handlung wurde gemeinsam mit dem Autor Jürgen Thomas Ernst vom Theaterverein Langen, in das Vorarlberger Dorf Langen bei Bregenz versetzt. Inhalt des Stück: Nach einer durchzechten Nacht wacht der Bauer in seinem Bett auf. An seiner Seite liegen ein Landstreicher und ein Bäcker. Allmählich wird klar, dass dieses Trio sich am Vorabend bei einem Musikantentreffen kennengelernt hat. Sie wundern sich über den Kohlenstaub an ihren Händen und haben nur bruchstückhafte Erinnerungen an die Feier. Auch das mysteriöse Verschwinden eines Regenschirmes mit markantem Affenkopfgriff sorgt für Unruhe, zumal genau ein Schirm mit diesen Merkmalen am Tatort eines Verbrechens gefunden wurde. Immer mehr Details decken sich mit den sporadisch rückkehrenden Erinnerungen dieses Trios.

Aufführungstermine:

Freitag, 7. November, 20 Uhr

Samstag, 8. November, 20 Uhr

Sonntag, 9. November, Senioren 13.30 Uhr

Freitag, 14. November, 20 Uhr

Samstag, 15. November, 20 Uhr

Die Aufführungen finden im Treff-Punkt-Langen statt.

Das Theater Langen freut sich auf viele Besucher. Nähere Infos gibt es unter www.theater-langen.at . Kontakt: Inka Kirchmann Gschwend 178, Tel. 0664/5260606

Thomas Knobel

Dorf 150, 6932 Langen
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Langen
  • Theater Langen feiert Premiere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen