Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Theater Doren spielt wieder

Doren. Mit dem Stück “Der Dieb der nicht zu Schaden kam”, präsentiert sich das Theater Doren ab 3. Oktober.

“Die Macht fürchtet nichts mehr als das Lachen, das Lächeln und den Spott”, hat Dario Fo 1997 gesagt, als er den Literatur-Nobelpreis verliehen bekam.

In „Der Dieb, der nicht zu Schaden kam“ von Dario Fo wird Einbrecher Angelo Tornati Zeuge eines Verwirrspiels: Er will eigentlich nur in Ruhe seiner Arbeit nachgehen – ein wenig stehlen. Doch plötzlich taucht der Herr des Hauses auf – in Begleitung seiner Geliebten. Tornati wird Mitwisser des Lügengespinstes um die Affäre. Dann erscheint auch noch die eifersüchtige Ehefrau des Diebes…

Gute Unterhaltung! Ihr Theater Doren

„DER DIEB, DER NICHT ZU SCHADEN KAM“

03. Oktober 2009 Premiere — Spende zugunsten „Geben für Leben“

09. Oktober 2009 Gemeindesaal Doren

10. Oktober 2009 Gemeindesaal Doren

16. Oktober 2009 Gemeindesaal Doren

17. Oktober 2009 Gemeindesaal Doren

Beginn jeweils um 20 Uhr 15

Kartenreservierung

Kontakt Gerda Krämer

T 0664/5847982

E karten@theater-doren.at

 

Hausherr Jürgen LOACKER, Frau des Hausherrn Sonja SINZ´, Antonio Rainer WOLF, Antonio‘s Frau Julia Helga BOCH, Dieb Willi SINZ, Frau des Diebes Birgit TRUPPE, Regie Anton SPETTEL, Bühne H. ÖSTERLE * K. BILGERI * M. FESSLER, Bühnenbild I. VÖGEL, Technik M. FESSLER * A. SPETTEL, Maske und Frisuren R. FESSLER * S. ÖSTERLE * B. BILGERI

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Doren
  • Theater Doren spielt wieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen