Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Thailändischer Mönch will sich zu Tode meditieren

Tod durch Meditation: Kein Selbstmord, sondern "Zeit zu sterben".
Tod durch Meditation: Kein Selbstmord, sondern "Zeit zu sterben". ©EPA/Symbolbild
Ein 65 Jahre alter buddhistischer Mönch in Thailand möchte Medienberichten zufolge durch Meditation sterben. Der Abt eines Klosters in der Provinz Chaiyaphum habe sich am Dienstag in einen Sarg gelegt und mit der Meditation begonnen, berichtete die "Bangkok Post" am Mittwoch.

Er wolle keinen Suizid begehen, es sei schlicht an der Zeit für ihn, zu sterben, zitierte die Zeitung den Mann.

Mönche sollen nachsehen, ob  er tot ist

Der Sarg verfüge über Löcher, so dass der Mönch beim Meditieren atmen könne, schrieb die “Bangkok Post”. Andere Mönche habe er damit beauftragt, am Donnerstag nachzuschauen, ob er tot sei. Als Botschaft habe er ihnen mit auf den Weg gegeben, sich stets bewusst zu machen, dass jedes Leben ende.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Thailändischer Mönch will sich zu Tode meditieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen