Textil-Streit EU-China

Verwirrung beim Textil-Streit: Ein EU-Vertreter erklärte am Montag, der Streit um die blockierten Textileinfuhren aus China sei beigelegt. Ein chinesischer Minister dementierte dies umgehend.

Auf die Frage, ob es eine Vereinbarung gegeben habe, sagte der chinesische Handelsminister Bo Xilai am Montag: „Ein endgültiges Papier haben wir noch nicht unterschrieben.“

Zuvor hatte ein europäischer Vertreter gesagt, es sei eine Vereinbarung zur Lösung des Problems getroffen worden. Es handle sich um einen Kompromiss, den beide Seiten zufrieden stelle. Allerdings müssten die EU-Mitgliedstaaten der Einigung noch zustimmen.

Die EU und China verhandeln seit Tagen darüber, wie das Problem der am Zoll blockierten Textileinfuhren aus China in die EU gelöst werden könnte. Grund für die Ansammlung von Millionen von Kleidungsstücken an den Aussengrenzen der EU sind die im Juni eingeführten Quoten auf Textileinfuhren aus China, die aber bereits ausgeschöpft sind. Notiz: Die Meldung bsd043 wurde nach dem Dementi Chinas neu geschrieben. – Folgt mehr nach Entwicklung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Textil-Streit EU-China
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen