AA

Teurere Wohnungen aber billigere Büros und Geschäfte

Österreich - Experten erwartet für die nächsten zwei bis drei Jahre eine weitere Steigerung der Preise für zentral gelegene Eigentumswohnungen.

Der Immobiliendienstleister RE/MAX, der in Österreich mit 270 Maklern vertreten ist, erwartet für die nächsten zwei bis drei Jahre eine weitere Steigerung der Preise für zentral gelegene Eigentumswohnungen, aber auch höhere Mieten für diese Immobilienkategorie. Weniger gut wird die künftige Entwicklung für Wohnungen am Land, aber auch für Geschäfts- und Büroflächen gesehen, geht aus einer Aussendung des Unternehmens am Montag hervor.

Am stärksten werden die Preise von Penthäusern, Lofts und Maisonetten steigen, glaubt man bei RE/MAX: „Im Luxussegment übertrifft die Nachfrage weit das Angebot, wodurch das Preisniveau hier weiter anzieht“, sagt RE/MAX-Chef Alois Reikersdorfer. Auch Baugrundstücke und Einfamilienhäuser sieht man teurer werden.

Bemerkenswert zurückhaltend fällt der RE/MAX-Ausblick für gewerbliche Immobilien aus. Wegen eines sich abzeichnenden “Überangebots“ gehen die Makler bei Büros und Geschäften eher von rückläufigen Mieten aus.

Der RE/MAX-Immobilienindex beruht auf einer Befragung der RE/MAX-Makler in ganz Österreich, aus der ein Gesamttrend errechnet und halbjährlich veröffentlicht wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Teurere Wohnungen aber billigere Büros und Geschäfte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen