AA

Teure Rohstoffe: Bier wird in Vorarlberg teurer

Im Frühjahr wird es zu einer Preiserhöhung beim Bier kommen. Alle Vorarlberger Brauereien werden eine Erhöhung von zwei bis drei Prozent vornehmen. Schuld daran sind die teuer gewordenen Rohstoffe und die Personalkosten. 

Egal ob Egger, Fohrenburger, Frastanzer oder Mohren, das Bier wird im Frühling teurer in Vorarlberg. Der Hauptgrund ist laut den Vorarlberger Brauereien der Anstieg der Kosten für Rohstoffe.

Ernteeinbußen durch feuchten Herbst

Nach einem Rekord-Erntejahr 2016 mussten die Landwirte heuer in Mitteleuropa Ernteeinbußen hinnehmen. Dies spüre man auch bei der Braugerste und Hopfen. Für Günter Brunner, Vertriebsleiter der Mohrenbrauerei, ist dies der Hauptgrund für die anstehende Preissteigerung. Doch auch Personalkosten sind für die vergleichsweise kleinen Vorarlberger Brauereien Kostentreiber.

Günter Brunner, Mohrenbrauerei
Günter Brunner, Mohrenbrauerei ©Günter Brunner, Mohrenbrauerei

Anpassungen um zwei bis drei Prozent

Heinz Tomas führt gegenüber VOL.AT noch weitere Preistreiber an: So würde er bei Zuliefererern aller Art Preissteigerungen von bis zu vier Prozent verzeichnen, ob nun bei Ersatzteilen oder Treibstoff. Er rechnet daher mit einer Preiserhöhung von an die 2,5 Prozent. Auf ähnlichem Niveau vermutet Braumeister Andreas Rosa von Fohrenburger die notwendige Preisanpassung. Brunner will sich nicht festlegen, spricht aber von “sehr moderaten Anpassungen”.

Andreas Rosa, Fohrenburger
Andreas Rosa, Fohrenburger ©Andreas Rosa, Fohrenburger

Brau Union erhöhte Preise bereits

Betroffen sind voraussichtlich alle gängigen Biersorten der heimischen Brauereien, wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß. Die Konkurrenz von der Brau Union, dem größten Bier-Anbieter in Österreich mit Marken von Heineken über Gösser bis Zipfer, hat bereits mit Dezember die Preise um durchschnittlich 2,5 Prozent angepasst.

Österreicher sind Bier-Vizeweltmeister

Die Preiserhöhungen werden im Handel mit April und in der Gastronomie mit Mai schlagend, da mit dem Frühjahr traditionell das Gastronomiejahr beginnt. Jeder Österreicher trinkt durchschnittlich um die 103 Liter Bier im Jahr, nur in Tschechien trinkt man mehr. 2016 wurden von der österreichischen Brauereien 9,5 Millionen Hektoliter Bier produziert. Am beliebtesten ist das Lager oder Märzen, gefolgt von sonstigen Vollbieren und Radler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Teure Rohstoffe: Bier wird in Vorarlberg teurer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen