AA

"Teufel" deklassieren Bregenz

Hard schlug im Handball-Derby Bregenz mit 30:23 und ging damit im 4. Saisonduell zum ersten Mal als Sieger aus der Halle. Meister Bregenz lieferte eine erschreckend schwache Leistung ab.

Die Anfangsphase gehörte klar den Hausherren. Die Sigurdsson-Truppe verschlief den Start komplett und konnte in den ersten zehn Minuten nur einen Treffer erzielen. Hard allerdings ging aggressiv ans Werk und nahm auch die eine oder andere 2-Minuten-Strafe in Kauf.
Nach 20 Minuten lagen Friede und Co. sechs Tore in Front, was Bregenz nie mehr aufholen konnte. 13:7 hieß es zur Pause.

Nach dem Pausentee versuchte Bregenz alles, um das Spiel zu kippen, doch mehrere fragwürdige Entscheidungen brachten Spielertrainer Dagur Sigurdsson dermaßen auf die Palme, dass er erst eine zwei-Minuten-Strafe bekam und dann sogar mit Rot von der Bank musste. Kurz darauf folgte ihm Prce, der wegen einer “angeblichen” Tätlichkeit ebenfall Rot sah. Die Schiedsrichter waren maßlos überfordert und glänzten durch viele fragwürdige Entscheidungen auf beiden Seiten.

Nach den zwei Ausschlüssen war der letzte Funke von Hoffnung erloschen. Die Gäste vermochten diese Ausfälle nicht zu kompensieren und gingen sang- und klanglos unter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Teufel" deklassieren Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen