Testlauf im Red-Bull-Werk

Ludesch - Der Salzburger Energydrink-Konzern Red Bull breitet in Vorarlberg vollends seine Flügel aus, um am neu eingerichteten Standort in der Walgaugemeinde Ludesch durchzustarten.

So sieht das Mehrmillionenprojekt einer allumfassenden Produktionsanlage im Gewerbegebiet „Hängender Stein” – in unmittelbarere Nähe zu den Red-Bull-Exklusivpartnern Rauch als Abfüllbetrieb und Rexam als Dosenproduzent – in Redordzeit seiner Fertigstellung entgegen.

Mischanlage

Nach dem Baustart im Frühjahr 2008 erfolgte der Aufbau des Red-Bull-Werks gleichsam in Windeseile. Der Neubau ist zwar noch eingerüstet, im Gebäude werden indes schon alle Vorkehrungen für die Inbetriebnahme getroffen. Pro Jahr sollen hinkünftig an die zehn Tonnen Rohstoffe im Ludescher Red-Bull-Werk verarbeitet werden. Dazu gibt es eine spezielle Mischanlage in der Produktionshalle, in der die Ingredienzien für die „Red Bull Rezepturen” – jeweils genau abgestimmt auf die unterschiedlichen Lebensmittelgesetze in den einzelnen Ländern – vermengt werden. Die Qualitätskontrolle und -sicherung der Trockenmischungen erfolgt in einem eigenen Labor vor Ort. Mit der Einrichtung der Verarbeitungslinien zur Herstellung der Grundstoffmischungen im neuen Werk liegt Red Bull offensichtlich voll im Zeitplan. „Wie vorgesehen, laufen derzeit die Testproduktionen. Bis Ende März soll die volle industrielle Produktion aufgenommen werden”, erklärt Konzernsprecherin Tina Sponer auf „VN”-Nachfrage. Vorerst werden im Betrieb zwölf Beschäftigte tätig sein.

Gleisanschluss

Bis Mai dürften schließlich auch die Bauarbeiten an der Außenfassade des Red-Bull-Centers, das auf dem Betriebsareal mit knapp 10.000 Quadratmeter neben der Produktionshalle auch ein fünfstöckiges Hochregallager und einen Bürotrakt umfasst, abgeschlossen sein. Was dann noch fehlt, ist der geplante Gleisanschluss für die Red- Bull-Produktionsstätte. „Das Bauprojekt befindet sich im behördlichen Genehmigungsverfahren”, versichert der DI von der ÖBB-Infrastruktur Bau AG in Bludenz. Wenn alles glatt geht, soll der Bahnanschluss alsbald verwirklicht werden.

Synergie mit Rauch

Mit dem neuen Red-Bull-Produktionswerk in Vorarlberg verfolgt der Energydrinkkonzern mit Sitz in Fuschl am See die Strategie des Komplett-Synergie-Effekts mit der Firma Rauch als Abfüller und dem Unternehmen Rexam als Dosenproduzent. Nach Angaben von Tina Sponer werden „alle Aktivitäten und Produktionsschritte, die der Abfüllung vorgelagert sind, schrittweise zusammengeführt”. Der Standort Ludesch/Nüziders wird damit zur zentralen Drehscheibe für Red Bull was Erzeugung und Absatz anbelangt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ludesch
  • Testlauf im Red-Bull-Werk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen