Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tessiner Politiker Giuliano Bignasca gestorben

Tessiner gründete die Protestpartei Lega.
Tessiner gründete die Protestpartei Lega. ©Facebook
Giuliano Bignasca, Gründer der rechtsbürgerlichen Lega dei Ticinesi, hat in der Nacht auf Donnerstag im Alter von 67 Jahren einen Herzstillstand erlitten.

Am Mittwochabend wohnte Bignasca noch einer Parteiveranstaltung bei. Laut dem Onlineportal 20min.ch habe der Tessiner Politiker danach über Unwohlsein geklagt und ein Krankenhaus aufgesucht. Nach einer Kontrolle sei er nach Hause gefahren und dort in der Nacht verstorben.

Umstrittene Aussagen

Der Bau- und Medieninhaber hatte im Jahr 1991 die Protestpartei Lega gegründet. Er sorgte für Aufregung, als er im August 2007 kritisierte, dass in der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft “zu viele Schwarze” seien. In der Parteizeitung sagte er weiters, dass “ein schokoladefarbener Fußballer” akzeptabel sei, drei jedoch “entschieden zu viel”. Auch mit dem Gesetz kam Bignasca öfters in Konflikt. Er verstieß unter anderem gegen das Antirassismusgesetz und musste sich vor Gericht wegen Ehrverletzungen verantworten. (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Tessiner Politiker Giuliano Bignasca gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen