AA

Tesla-Eigentümer will Los Angeles komplett untertunneln

©Reuters-Screenshot, APA
Auf diese Weise sollen Menschen schneller und ohne Staus ans Ziel gelangen, so die Vorstellung von Tesla-Gründer Elon Musk.

So sieht die Zukunft des Straßenverkehrs aus – zumindest, wenn es nach dem Elektroautobauer Tesla geht. Um Staus zu vermeiden fahren die Autos mit einem Fahrstuhl in die Tiefe. Dort rasen sie auf einem Schienensystem durch den Untergrund, mit 200 Kilometer pro Stunde und natürlich gelenkt von einem Computersystem. Die Idee stammt von Tesla-Eigentümer Elon Musk. Genervt vom Stau auf dem Weg zum Arbeitsplatz twitterte er: “Verkehr macht mich wahnsinnig. Ich werde eine Tunnelbohrmaschine bauen und einfach los graben.”

Boring Company
Boring Company ©Boring Company

Genial oder unrealistisch?

Kurz darauf gründete er eine eigene Tunnelbohrgesellschaft mit dem Namen “Boring Company” und stellte die Idee beim Internetportal TED-Talks vor. Das Echo in den sozialen Netzwerken war geteilt. Manche nannten die Idee des Paypal-Gründers genial, andere unrealistisch und unbezahlbar. Außerdem würden Menschen schon seit 200 Jahren durch unterirdische Tunnel fahren, mit einem System namens U-Bahn. Zurzeit grübelt Musk, welcher Name sich für das Projekt eignen würde.

(reuters)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tesla-Eigentümer will Los Angeles komplett untertunneln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen