Terrororganisation bekannte sich zu Anschlägen in Athen

Die griechische Terrororganisation "Revolutionärer Kampf" (EA) hat sich am Mittwoch zu zwei Anschlägen auf Polizisten in Athen bekannt. Bei einem der Anschläge war am 5. Jänner ein 21-jähriger Polizist lebensgefährlich verletzt worden.

Die Gruppe schickte ein Bekennerschreiben an die satirische Wochenzeitung “To Pontiki”, wie das Staatsradio berichtete.

Bei einem der Anschläge war am 5. Jänner ein 21-jähriger Polizist lebensgefährlich verletzt worden. Im Dezember war ein Polizeibus unter Beschuss genommen worden; dabei wurde niemand verletzt. Die Anschläge erfolgten im Zusammenhang mit den schweren Unruhen, die nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel ausgebrochen waren.

Die Gruppe “Revolutionärer Kampf” hat seit 2003 mehrere Bombenanschläge auf Ministerien und Filialen von multinationalen Unternehmen und Banken verübt. Der bisher spektakulärste Anschlag ereignete sich im Jänner 2007, als die Terroristen mit einer Panzerfaust die US-Botschaft in Athen angriffen. Damals entstand nur Sachschaden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Terrororganisation bekannte sich zu Anschlägen in Athen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen