AA

Terrorgefahr in Deutschland gestiegen

Das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) schätzt die Gefahr terroristischer Anschläge in Deutschland laut einem Medienbericht so hoch ein wie seit Jahren nicht mehr.

Die Behörde empfiehlt der Regierung deswegen, die Gefährdungseinschätzung für Deutschland anzuheben, wie die „Financial Times Deutschland“ berichtete. Das am Wochenende im Internet aufgetauchte Drohvideo müsse als Warnung des Terrornetzwerks Al Kaida an Deutschland aufgefasst werden. Beim BKA war am Donnerstag zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Der „FTD“ zufolge deutet das BKA das Video als konkreten Hinweis: Für viele islamistische Gruppen gehöre es zum Ehrenkodex, vor einem Angriff zu warnen. Auch vor den verheerenden Anschlägen in Madrid vor drei Jahren habe es eine Drohung gegen Spanien gegeben. Konkrete Pläne für bevorstehende Attentate seien den Behörden allerdings nicht bekannt. Die Terrorgefahr für Deutschland sei abstrakt, aber hoch, hieß es.

Noch bis vor Kurzem hätten die deutschen Sicherheitsbehörden die Gefahr in Deutschland als weit geringer als in den USA, Großbritannien und Israel eingestuft, heißt es in dem „FTD“-Bericht. Dieser Abstand habe sich nach Ansicht der obersten Polizeibehörde mittlerweile drastisch verringert.

Islamische Extremisten hatten in einem Video am Wochenende ihre Forderung an Deutschland nach einem vollständigen Truppenabzug aus Afghanistan bekräftigt und mit Terroranschlägen gedroht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Behörden davon aus, dass zumindest der Verfasser der Videountertitel aus dem deutschsprachigen Raum stammt, wie die „FTD“ schreibt.

Die verwendete Sprache lasse nach Einschätzung der BKA-Experten darauf schließen, dass es sich um eine gebildete Person aus Österreich handeln könne. Die Anspielungen auf den dortigen aktuellen Streit über Studiengebühren deuteten zudem darauf hin, dass es ein Student sein könnte.

Allerdings sei ein Thüringer Internetanbieter benutzt worden, um das Video online zu stellen, heißt es in der Zeitung weiter. Die Person, die das Video veröffentlicht habe, lebe im europäischen Ausland.

Konrad Freiberg, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), bestätigte die Einschätzung des BKA. Dem Sender N24 sagte er: „Wir müssen bei uns mit Terroranschlägen rechnen.“ Es werde oft vergessen, dass in sechs Fällen bereits Terroranschläge in Deutschland verhindern worden seien. „Wir haben über 220 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit dem islamischen Terrorismus. Wir haben über hundert Gefährder, bei denen wir davon ausgehen, dass sie bereit wären, auch Anschläge bei uns zu machen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Terrorgefahr in Deutschland gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen