AA

Terror in Norwegen: Eine Chronologie

In knapp drei Stunden tötete Breivik 77 Menschen.
In knapp drei Stunden tötete Breivik 77 Menschen. ©EPA
Am 22. Juli 2011 erschütterte um 15.26 Uhr zunächst eine schwere Bombenexplosion das Regierungsviertel von Oslo. Eineinhalb Stunden später betrat der Attentäter Anders Behring Breivik als Polizist verkleidet die nahe gelegene Ferieninsel Utöya und begann auf die Jugendlichen des Jugendcamp zu schießen.

Um 18.27 Uhr wurde Breivik festgenommen. Insgesamt hat er 77 Menschen getötet.

11.45 Uhr: Breivik fährt einen Mietwagen des Typs Fiat Doblo durch eine Station für Automaut Richtung Osloer Innenstadt. Er parkt das Auto am Hammersberg Torg und kehrt in den Stadtteil Skoyen im Westen Oslos zurück. Dort wohnt er bei seiner Mutter.

12.51 Uhr: Breivik schreibt den letzten Eintrag in sein 1.500 Seiten umfassendes “Manifest”.

14.08 Uhr: Das “Manifest” wird per Email an 1.003 Adressaten verschickt. Breivik verkleidet sich als Polizist.

15.00 Uhr: Er fährt einen mit mehreren hundert Kilo Sprengstoff gefüllten VW-Transporter durch eine der automatischen Mautstationen Richtung Zentrum. Den ebenfalls gemieteten Wagen stellt er direkt vor dem Regierungs-Hochhaus ab und läuft zum Fiat am Hammersberg Torg.

15.26 Uhr: Die Bombe explodiert im Osloer Regierungsviertel. Doch wegen der Sommerferien sind viele Angestellte schon im Feierabend. Breivik steckt danach bei seiner Fahrt zur 40 km entfernten Insel Utöya im Stau nach einem Unfall.

16.40 Uhr: Breivik kommt in seiner Polizeiuniform an der kleinen Fährstation zur Insel an. Er stellt den Mietwagen ab und setzt auf der Fähre über. Als Gepäck führt er ein Schnellfeuergewehr, eine Pistole und große Mengen Munition mit sich.

17.08 Uhr: Ankunft des Attentäters auf Utöya.

17.27 Uhr: Die Polizei wird alarmiert.

18.09 Uhr: Angehörige der Polizei-Eliteeinheit “Delta” kommen zusammen mit örtlichen Polizisten an der Fährstation nach Utöya auf der Festlandseite an.

18.25 Uhr: Die Einsatzgruppe erreicht die Insel und sucht nach dem Täter.

18.27 Uhr: Breivik lässt sich mit erhobenen Händen festnehmen. Er hat beide Waffen weggelegt. Die Polizei setzt ihn mehrere Stunden in einem Holzhaus auf der Insel fest, ehe er nachts in die Osloer Polizeizentrale gebracht wird.

16. April 2012: Das Gerichtsverfahren gegen Breivik wird in Oslo eröffnet. Fast 150 Zeugen werden in dem zehnwöchigen Verfahren zu den Vorgängen vom 22. Juli 2011 befragt.

21. Juni 2012: Schlussworte im Breivik-Prozess. Die Staatsanwaltschaft stuft Breivik als nicht zurechnungsfähig ein und fordert die Zwangseinweisung auf Dauer in eine geschlossene Psychiatrie.

22. Juni 2012: Der Verteidiger Geir Lippestad plädiert am letzten Prozesstag auf Freispruch wegen “Notwehr”.

24. August 2012: Das Urteil wird erwartet. Für seine Taten könnte er 21 Jahre ins Gefängnis kommen. Falls ihn das Gericht für geisteskrank erklärt, wird er in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Norwegen
  • Terror in Norwegen: Eine Chronologie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen