Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Teppenweihnacht

Ich bin mir sicher, dass ich nicht von hier bin. Ich bin mir sicher, dass ich auch nicht hierher gehöre. Ich bin hierher geteppt worden, inmitten lauter Teppen, die sich grad gegenseitig beschenken  mit verpacktem Glump, Silbermäschchen, Sternlein, übergewichtigen  Blasengeln  und religiösen Placebos, die drei Tage später auf dem Müll landen. Attrappenweihnacht vor der Teppenkrippe.

Was soll dieses total verlogene Stille Nacht Theater? Merkt denn keiner, das das hint und vorn nicht stimmt? Nein. Jeder schmeißt Dir auch noch den „Frohe Weihnachten“ Satz ins Gesicht, du kannst dich gar nicht so schnell aus dem Staub machen. Warum bin ich in diese Teppenweihnacht gesetzt worden? Warum? Jahr für Jahr muss ich den Windel-Jesus machen und Strohbalg spielen in dieser bescheuerten Schnitzkrippe. Eine tönerne Maria glotzt mich an, daneben ihr geschnitzter Seppel. Was soll ich hier? Warum muss ich mir von Schlagertussis die Ohren voll-labern lassen. Wer einmal Helene Fischer Schmalz im Ohr hat, ist sediert. Ein harter dunkelbrauner Schmalzpropfen voll Kirchenglocken, Jinglegebell,  Heitschischmalz , Bumbeitschischmiere, Nick P. im Gnack und Schneeschuhhansi. Gruselwärme. Da schmelzen selbst die Gletscher dahin.

Die Tannenfäller töten meine Sinne mit Alk ab, flößen Schnäpse und Eierlikör in mein kleines Jesulein. Da könnte nur noch Gras retten, aber das haben die Todeln kriminalisiert. Was soll ich unter solchen Ignoranten und FriedenskärtchenschreiberInnen?

Ich bin ein reifer Gott, kein Strampelbalg im Stroh, kein Christkindle im Nachthemple,  kein Babyersatz für die, die kein Hundi haben. Diesen grausamen Kitsch muss ich jedes Jahr über mich ergehen lassen. Ich bin nicht von hier. Die Kitschkatholen um mich herum sind nicht meine, ganz und gar nicht. Grad geben sich diese falschen Betschwestern und -brüder wieder ein Zeichen des Friedens mit feuchtem Händedruck in der Kirche. In diese Todelwelt bin ich geteppt worden, hinein in die allergrößte Barmherzigkeitslüge, für die auch noch der Urbiorbi-Papst sein vatikanisches  Scheunentor öffnet, damit die Lappe ihre Sünden günstig vertschüssen können. Das soll Religion sein? Nein.

Die Frommen lügen sich mit 10 Euro Spenden die Welt weg, die sie selbst mit Milliarden kaputtschießen. Unter betenden Bombern muss ich das bekloppte Jesulein machen. Ich hocke inmitten betender Halsabschneider unterm Weihwasserkessel.

Denen soll ich den Erlöser machen?  Danke nein. Nur ein Tepp kann Teppen erlösen. Von was auch? Wovon soll ich bitte wen erlösen?  Die Frauen vom Marmelade einkochen oder Keksle ausstechen?  Den Liftbesitzer von der Schneekanone?  Den Hirscher vom Kunstschneeslalom? Es gibt kein Erbarmen, ich muss mittodeln in der Teppenkrippe. Ewig? Jetzt hau ich grad einmal eine Drohne runter. Schau ma mal.

Mehr vom Baron auf zanzenberg.vol.at

zanzeninlay
zanzeninlay
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen