AA

Tennis hat wieder Saison

Am Wochenende beginnen die Mannschaftsmeisterschaften des drittgrößten Sportverbandes in Vorarlberg. 3082 Tennisspieler kämpfen in 424 Mannschaften und 92 Gruppen um die Meistertitel.

Nach dem Aufstieg der Herren des TC Altenstadt in die Staatsliga B (zweithöchste ÖTV-Spielklasse), versucht die zweite Mannschaft des Klubs in die erfolgreichen Fußstapfen – vier der vergangenen fünf Meistertitel gingen an die Feldkircher – treten zu können. Die Konkurrenz ist allerdings mehr als stark: der TC Vorderland, der TC Dornbirn, der TC ESV Feldkirch und der TC Bludenz “brennen” darauf, die Altenstädter Vormachtstellung zu brechen. Wegen der Ausgeglichenheit der obersten Spielklasse dürfen auch der TC Lustenau und der TC Hard nicht als Außenseiter abgetan werden. Der TC Wolfurt könnte nach seinem Wiederaufstieg zum “Zünglein an der Waage” für die vermeintlichen Spitzenteams im Kampf um die Meisterkrone werden.

Bei den Damen geht die Garde von Rekordmeister TC Bregenz, die gegenüber dem Vorjahr in unveränderter Besetzung antreten wird, als klarer Favorit ins Rennen. Von der Papierform her dürfte die zweite Garnitur des Superligateams des TC Altenstadt, die von Fedcupperin Tamira Paszek angeführt wird, der erste Herausforderer des Teams aus der Landeshauptstadt im Kampf um den Meistertitel sein. Hier wird es darauf ankommen, wer aus dem “Zwei” zu Einsätzen in der Superligamannschaft kommt. Gespannt darf man auch sein, ob die Teenietruppe des UTC Dornbirn (Durchschnittsalter 15 Jahre), im Vorjahr Vizemeister, ihre starke Leistung wiederholen kann.

Aktuelle Ergebnisse
Als besonderen Service des Vorarlberger Verbands für alle Tennisfans werden auch heuer wieder alle Ergebnisse im Detail sowie die aktuellen Tabellen bzw. Spieltermine am jeweiligen Spieltag auf der Homepage der VMMim Internet veröffentlicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Tennis hat wieder Saison
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.