AA

Telekom Austria sieht Netzausbau gefährdet

Im Streit um eine Ist-Lohnerhöhung in der IT-Branche sind die Fronten weiter verhärtet. Boris Nemsic stellt nun den Mitarbeitern die Rute ins Fenster und droht mit einem Mitarbeiterabbau.

“Damit auch weiterhin die notwendigen Investitionen in den IKT-Standort Österreich getätigt werden können, muss sich der KV-Abschluss am ausgewiesenen Jahresergebnis orientieren”, so Telekom-Austria-Chef Nemsic. Im 1. Halbjahr 2008 hatte die börsenotierte Telekom beim Betriebsergebnis ein Minus von 4,9 Prozent eingefahren.

Aber der Mitarbeiterabbau wurde ohnehin schon eingeleitet. Noch heuer werden 500 beamtete TA-Mitarbeiter von ihren Arbeitsplätzen abgezogen und “passiviert”. Die TA-Festnetztochter Telekom Austria TA AG verzichtet dabei auf die Dienste dieser teils hochqualifizierten Beschäftigten, streicht deren Jobs und schickt sie nach Hause. Im Jänner 2009 sollen nach diesem Vorbild weitere 92 Arbeitsplätze “archiviert” werden, berichtet der “Standard” (Montag-Ausgabe).

Dem Bericht zufolge mangelt es auch ohne höheren Ist-Lohnabschluss kräftig am Geld. Die im Konjunkturpaket vorgesehene Förderung für den Breitband- und Glasfaserausbau von 250 Mio. Euro wurde zugunsten von Autobahnen und Bahnhöfen zusammengestrichen. Außerdem hatte die Telekom in der Vergangenheit immer betont, in das “Next Generation Network” nur zu investieren, wenn die Regulierungsbestimmungen gelockert werden. Dagegen laufen aber die Mitbewerber Sturm.

Laut “Standard” wird aber nicht nur Personal abgebaut, sondern – zumindest im Top-Management – auch ausgebaut. Demnach könnte es künftig drei statt zwei Vorstandsdirektoren im kriselnden Festnetzsektor geben. Neben Festnetz-Finanzchef Gernot Schieszler soll Walter Goldenits als Technik-Vorstand Platz nehmen. Ende August hatte Festnetz-Chef Rudolf Fischer seinen Hut genommen, seinen Job übernahm vorübergehend Telekom-Boss Boris Nemsic. Spätestens Anfang März muss ein neuer Festnetz-Chef gefunden werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Telekom Austria sieht Netzausbau gefährdet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen