Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Teammanager Thomas Kofler: "Pro Lizenz II nicht um jeden Preis"

Teammanager Thomas Kofler kann sich auch eine 3er-Lizenz vorstellen.
Teammanager Thomas Kofler kann sich auch eine 3er-Lizenz vorstellen. ©Thomas Knobel

In den nächsten Wochen wird an der neuen Vorarlberg Corratec-Mannschaft gebastelt und die Weichen gestellt.
Rankweil. Der Höhepunkt der Saison ist für das Team Vorarlberg Corratec schon wieder Vergangenheit. Bei der 62. Österreich-Radrundfahrt, die zum zweiten Mal in Folge in Dornbirn gestartet wurde, erklomm Josef Benetseder den Bergpreis und auch sonst gab es rundum zufriedene Gesichter. Die beiden Macher Teammanager Thomas Kofler und Powermoderator Martin Böckle werden alles wieder in die Wege leiten, damit 2011 die Tour d´Autriche in der Messestadt beginnt. Zusammen mit der Tourdirektorin Uschi Riha wurde im schriftlichen Vertrag eine Option über fünf Jahre abgeschlossen, das radsportbegeisterte Ländle darf sich also höchstwahrscheinlich weiter auf eine Menge an internationalen Topstars freuen. “Eine Fortsetzung im Ländle wird angestrebt und das Streckenprofil ist bei allen Fahrern gut angekommen”, sagte Teammanager Thomas Kofler. Bis zum 1. September ist für das Team Vorarlberg Corratec auch in Sachen Lizenzabgabe für die Saison 2011 Deadline. Laut Thomas Kofler wird nicht um jeden Preis um eine 2er-Lizenz angesucht, denn die Zeit bis dahin ist sehr knapp und es wird verdammt schwierig die notwendigen Gelder aufzutreiben. Durch die neuen Richtlinien und Bestimmungen der UCI muss dann auch schon das fixe Budget für die kommende Rennsaison vorgelegt werden. Vorwiegend will man in naher Zukunft mit den heimischen Talenten arbeiten und auch im Breitensport etwas bewegen. Mit Ackermann, Capelli, Siedler, Schwab und Zugpferd Haselbacher haben sich fünf Topfahrer aus dem Team Vorarlberg Corratec verabschiedet. Ein Dutzend Fahrer wird die Saison beenden. Der Vorarlberg Grand Prix (29. August) in Götzis und Umgebung wurde heuer abgesagt. Im Mittelpunkt stehen noch die Kriterien in Hohenems (17. Juli) und Rankweil (28. August). Beim Klassiker Rund um den Liebfrauenberg werden auch Hobbyrennen ausgetragen und es wird ein Fest für alle Radfans.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • Teammanager Thomas Kofler: "Pro Lizenz II nicht um jeden Preis"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen