Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Teamdebüt von Mare Hojc fraglich

Den Neo-Österreicher zwickt die Schulter. Die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson trifft bei der EM-Generalprobe in Linz auf Topgegner.

Seit 17. Juli dieses Jahres ist Handballer Mare Hojc Österreicher. Beim Interwetten-Cup von heute bis Sonntag in Linz könnte er zum ersten Mal für seine neue Heimat auflaufen. Und das gegen sein Geburtsland Slowenien. Doch der letztjährige A1-Bregenz-Regisseur ist angeschlagen. “Ich bin wirklich glücklich, endlich für Österreich spielen zu können. Es ist eine Ehre und macht großen Spaß, in dieser Mannschaft dabei zu sein“, gab Hojc am 17. Juli dieses Jahres zu Protokoll. An diesem Tag hatte nach zahlreichen Verzögerungen das Zittern um die Einbürgerung ein Ende. Einen spektakuläreren sportlichen Einstand hätte sich der Rückraum-Spieler nicht wünschen können. Ers­ter Einsatz für Österreich, und das gegen Geburtsland Slowenien. Doch das scheinbar perfekte Drehbuch hat einen Haken. Hojc zwickt die Schulter. Seit sechs Wochen kämpft der Neo-Österreicher mit hartnäckigen Schmerzen, schob sogar die nötige Operation auf die Zeit nach der Heim-EURO im Jänner hinaus. Zudem hatte sich 27-Jährige in der Vorbereitung auf die Saison für seinen neuen Arbeitgeber Balingen-Weilstetten in der deutschen Bundesliga eine Gehirnerschütterung zugezogen. Über einen Einsatz des Spielmachers, der seit knapp zwei Jahren bei allen Teamtrainingslagern dabei war, soll unmittelbar vor Anpfiff entschieden werden. Für alle Fälle wurde Spanien-Legionär Damir Djukic nachnominiert.

Werbung für Heim-EM

Österreichs Männerteam will sich beim InterwettenCup in den Spielen gegen Slowenien (Freitag), die Schweiz (Samstag) und die Ukraine (Sonntag) von seiner besten Seite präsentieren und damit Werbung in eigener Sache für die EM-Vorrunde ab 19. Jänner an selber Stelle betreiben. “Wir wollen und können dieses Turnier gewinnen. Dass wir es gewinnen müssen, davon kann man aber nicht ausgehen“, betonte Kapitän Viktor Szilagyi. Im 19-Mann-Kader von Teamchef Dagur Sigurdsson beim Turnier in Linz stehen fünf Akteure von A1 Bregenz bzw. dem Alpla HC Hard. Weitere acht Spieler standen bereits früher in den Kaderlisten der beiden Ländle-Topklubs.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Teamdebüt von Mare Hojc fraglich
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen