Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Teamchefliste reduziert auf Topkandidaten

Kurt Jara und Klaus Toppmöller sind nicht mehr im Rennen um den ÖFB-Teamchefposten, dafür stehen mit Andreas Herzog und Didi Constantini wohl auch zwei Österreicher auf der Liste.

Gut 15 Namen umfasste die Liste an potenzieller Kandidaten für die Nachfolge des zurückgetretenen ÖFB-Nationalteamtrainers Josef Hickersberger. Nach einigen Gesprächen reduzierten sich die Liste auf drei, vier Namen – wobei mit Andreas Herzog und Didi Constantini wohl auch zwei Österreicher in der engeren Wahl stehen. Definitiv nicht mehr im Rennen sind Trainer wie Klaus Toppmöller, Peter Neururer oder Kurt Jara. Gegen den Tiroler spricht nach wie vor das nicht beendete Gerichtsverfahren gegen Red Bull.

Vorteil Ausländer?

Nicht um jeden Preis – so lautet das Motto bei der Suche nach einem Trainer aus dem Ausland. In Gesprächen mit renommierten Trainern wie Franck Rijkaard gab es einen Einblick hinsichtlich internationaler Gehälter. Dennoch wünschen sich viele eine ausländischen Coach. Camacho wäre so einer, auch der Name Jupp Heynckes wurde genannt. Der Deutsche ist 63 Jahre alt und frei. Wie auch Zlatko Kranjcar (52), der einst als Spieler mit Rapid Erfolge feierte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Teamchefliste reduziert auf Topkandidaten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen