AA

Tödlicher Unfall in Dornbirn: Urteil wird bekämpft

Feldkirch (VN) - Ende März wurde jener 46-jährige Alkolenker, der auf der Schweizer Straße vergangenen Sommer zwei Frauen getötet hatte, zu einer teilbedingten Haftstrafe von neun Monaten verurteilt. Das Urteil wird nun bekämpft.
Bilder aus dem Gerichtssaal
Archiv: Tödlicher Unfall in Dornbirn
Bilder: Tragischer Unfall fordert Tote
Video: VOL Live war damals vor Ort
Tödlicher Unfall in Dornbirn: Neun Monate für 46- Jährigen

Schuldig wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen, lautete der Urteilsspruch. Drei Monate wurden unbedingt ausgesprochen, diese hätte der gebürtige Bregenzer also absitzen müssen. Sechs weitere waren auf Bewährung verhängt worden.

Oberlandesgericht Innsbruck am Zug

Der Fahrzeuglenker, der beim Unfall über 1,56 Promille intus hatte, will das Urteil allerdings bekämpfen. Und auch die Staatsanwaltschaft erhebt Berufung. Nun ist das Oberlandesgericht Innsbruck am Zug. „Mit diesem Urteil kann man in etwa sechs Monaten rechnen “, so Pressesprecher Reinhard Flatz auf Anfrage.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tödlicher Unfall in Dornbirn: Urteil wird bekämpft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen