AA

Tödlicher Unfall in Damüls: Loacker nimmt Stellung

Damüls -  Nach dem tödlichen Unfall vom Dienstag, bei dem ein Spezial-LKW für die Instandhaltung von Mobil-WCs der Firma Loacker von der Straße abkam und umkippte, meldet sich Loacker zu Wort.
Tödlicher Lkw-Unfall

“Wir sind über diesen Unfall sehr bestürzt und sprechen den Angehörigen unseres Mitarbeiters unser tiefstes Mitgefühl aus. Der tödlich verunglückte Fahrer ist erst seit vier Monaten bei uns im Unternehmen beschäftigt. Doch bereits in dieser kurzen Zeit haben wir ihn als sehr gewissenhaften und zuverlässigen Mitarbeiter kennengelernt.

Als Dienstgeber für Berufskraftfahrer wissen wir, dass Vorfälle wie diese zu unserem Berufsrisiko gehören. Deshalb versuchen wir im Vorfeld unsere Fahrer-Mannschaft auf schwierige sowie Alltags-Situationen vorzubereiten, beispielsweise durch Fahrsicherheitstrainings.

Wir werden den Vorfall nun eingehend, in Kooperation mit den Behörden, prüfen. In der Zukunft werden wir versuchen, unsere Präventionsmaßnahmen noch weiter zu verbessern.”

Bei dem schweren Verkehrsunfall in Damüls war am frühen Dienstagabend ein 49-jähriger Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Laut Vorarlberger Sicherheitsdirektion war der Mann aus Bürs mit einem 7,5-Tonner auf dem Güterweg Uga-Elsenalpe bei Damüls unterwegs, als er zwei Fußgänger mit unverminderter Geschwindigkeit passierte. Dabei kam der 49-Jährige talseitig vom Weg ab und stürzte 42 Meter ab.

Der Lenker wurde nach 25 Metern aus dem Lkw geschleudert und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Damüls
  • Tödlicher Unfall in Damüls: Loacker nimmt Stellung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen